Dienstag, 22.5. 19 Uhr in Krottelbach

Die Auslosung am gestrigen Abend hat ergeben, dass wir das 1.Relegationsspiel gegen den SC Vogelbach bestreiten.

Das Spiel findet in Krottelbach statt. 

 

Wer nicht weiß, wo das liegt...euer Navi weiß es:

MAIWALDSTRASSE 37 

66909 KROTTELBACH

 

Also liebe Mitglieder, Fans und Gönner des FVW. Am Dienstag will sich unsere 2.Mannschaft für eine hervorragende Saison belohnen! Unterstützt die Truppe in den nächsten zwei Spielen, reist mit uns nach Krottelbach an und kämpft mit ihnen gemeinsam gegen den SC Vogelbach!!

 

Relegation FVW II

50% der Saisonziele sind seit letzten Sonntag erreicht. Morgen in Breitenbach endet regulär die Saison für beide Mannschaften. Während das letzte Spiel für die 1.Mannschaft lediglich Freundschaftsspiel-Charakter hat, ist es für die 2.Mannschaft ein letzter Test vor der anstehenden Relegation zur B-Klasse Kus-KL Süd.

 

Die Termine für die Relegationsspiele stehen, nur noch nicht die Begegnungen. Aus der C-Klasse Kus-KL Süd wird man sich definitiv mit dem SC Vogelbach messen. Spannend wird es noch in der C-Klasse Kus-KL Nord, wo Herschweiler-Pettersheim mit 2 Punkten Vorsprung auf Meisterschaftskurs vor dem TuS Mühlbach liegt. Möglich wäre aber auch noch ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft bei Punktgleichheit.

 

Dennoch wird die 3er Gruppe der Relegation sehr wahrscheinlich aus

FV Weilerbach II

SC Vogelbach

TuS Mühlbach bestehen.

 

Die Termine für die Relegation (die genauen Begegnungen werden per Los entschieden, es sei denn, es gibt am 24.5. ein Entscheidungsspiel zwischen Herschweiler-Pettersheim und Mühlbach):

Spiel 1: Dienstag, 24.5.16 19:00 Uhr

Spiel 2: Freitag, 27.5.16 19:00 Uhr (Verlierer aus Spiel 1 gegen Mannschaft 3)

Spiel 3: Dienstag, 31.5.16 19:00 Uhr

 

Informationen wann, gegen wen, und vor allem wo wir spielen, gibt es spätestens am Sonntag!!

MÄÄÄÄÄSCHTER!!!

Der FV Weilerbach ist Meister!

 

Nach 17 Spieltagen in Folge an der Spitze der Tabelle entschied der FVW mit einem 1:0 Heimerfolg die Meisterschaft für sich.

Bereits in der ersten Hälfte machten die Gastgeber Druck, um in Führung zu gehen. Nach 13 Minuten hatte Lamprecht die erste Möglichkeit, als er eine Flanke von Unterberg knapp neben das Tor köpfte. Beide Teams, besonders die Gäste aus Waldmohr, legten eine ruppige Gangart an den Tag und schenkten sich gegenseitig nichts. Die größte Möglichkeit hatte Kasprzyk in der 37. Minute. Nach einem Eckball flog ihm ein Abpraller vor die Füße, er zog ab, doch der Keeper schaffte es tatsächlich noch, das Leder aus dem Winkel zu fischen.

Als die Seiten gewechselt waren, dauerte es nicht lange bis Lamprecht sein Team mit dem Treffer zum 1:0 erlöste. In der  48. Minute überlupfte er einen Verteidiger der Gäste und traf anschließend den Ball so perfekt, dass dieser unhaltbar ins linke Eck einschlug. In der letzten halben Stunde hatten die Weilerbacher mehrfach die Möglichkeit, die Führung weiter auszubauen, und ließ keine Chancen zu.

 

Somit ist Saisonziel Nummer Eins des FV Weilerbach erreicht. Was noch fehlt, ist ein Erfolg der Zweiten Mannschaft in der Relegation, um diese Spielzeit perfekt zu machen und nächstes Jahr in der B – Klasse und der Bezirksliga neue Herausforderungen zu suchen. 

Der 29. Spieltag oder: !!!!SONNTAG 15 UHR SPORTPLATZ FV WEILERBACH!!!!

Noch ein Punkt. So nüchtern klingt die Ausgangslage vor dem vorletzten Spiel. Die Mannschaft kann sich nun endlich für eine lange und kräftezehrende Saison im Heimspiel gegen die bereits abgestiegene SG Waldmohr/Dunzweiler belohnen und den dritten Aufstieg in die Bezirksliga Westpfalz unter Dach und Fach bringen. Natürlich geben wir uns mit einem Punkt nicht zufrieden und werden aber auch alles daran setzen, im letzten Heimspiel der Saison den letzten Heimsieg einzufahren. Dieses Jahr wollen wir unbedingt das erste Mal die Meisterschaft zuhause feiern, nachdem wir 2005 in Offenbach-Hundheim und 2009 in Steinwenden den Aufstieg klar gemacht haben.

Also kommt am Pfingstsonntag hoch auf den Sportplatz und unterstützt die Truppe, die sich seit letzten Sommer für dieses Ziel auf dem Platz abgerackert hat. Entschuldigungen gibt es nicht! Im Anschluss - bei positivem Ausgang - würden wir uns sehr freuen, das ein oder andere vertraute Gesicht im Sportheim begrüßen zu dürfen. Den Feiertag wollen wir wortwörtlich nehmen...

Unsere Vorstandschaft hat sich bereiterklärt, für das letzte Heimspiel das Spieltagssponsoring zu übernehmen. Daher bedanken wir uns diesmal für die Unterstützung bei (Foto von links nach rechts):

Sascha Jendro (Vorstand Sport)

Helmut Müller (Vorstand Finanzen/CFO)

Hans-Werner Fuhrmann (Vorstand Verwaltung)

Sonntag, 15.5.2016:

15:00 Uhr FVW - SG Waldmohr/Dunzweiler

 

Bis dann!!

SV Nanzdietschweiler II - FVW 0:3

Bereits nach zwei Minuten hatte Kasperzyk die Führung auf dem Fuß. Traf aber den Ball nicht richtig, weshalb SVN – Keeper Dennis Licht die Fingerspitzen noch hinter den Ball bekam. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hatten die Gäste deutlich mehr Spielanteile. Zur Führung fehlte oft der berühmte „letzte Pass“.

In der zweiten Hälfte war der FVW weiter klar überlegen und kam der Führung näher, während die Gastgeber hauptsächlich damit beschäftigt waren, die Abwehrreihen dicht zu halten und keine Großchancen zuzulassen. Eugen Ketz, der sich kurz zuvor selbst eingewechselte, erlöste den Spitzenreiter und sorgte mit einem Doppelpack (84., 90.) zur 0:2 Führung. Mit dem Schlusspfiff erhöhte Lamprecht auf 0:3.

 

Nun hat der FV Weilerbach am kommenden Sonntag, mit einem Punktgewinn beim Heimspiel gegen die SG Waldmohr – Dunzweiler frühzeitig die Chance, die Meisterschaft für sich zu entscheiden und den Aufstieg in die Bezirksliga zu sichern. 

SV Nanzdietschweiler III - FVW II 0:5

In einer sehr einseitigen Partie dominierte der FVW das Spielgeschehen und musste nie um den Sieg zittern. Bereits vor der Pause trafen Kaschner und Clemens und sorgten für den 0:2 Pausenstand. Nach der Pause erhöhten erneut Clemens, Jonas „Gerd Müller“ Reinheimer und Fabian Schuff auf 0:5. 

FVW - FV Kusel 2:1

Trotz besserer Chancen des FVW gehörte die erste Hälfte den Gästen aus Kusel. Nach zwei größeren Chancen von Lamprecht und Unterberg, gingen im Gegenzug die Gäste aus Kusel in Führung. In der 36. Minute klärte die Abwehrreihe des FV Weilerbach nicht konsequent genug und kassierte das 0:1. Der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Nur zwei Minuten später sorgte Kasperzyk mit einer Direktabnahme nach einem Abpraller für den 1:1 Halbzeitstand.

Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt. Weder der FVW, noch die Gäste aus Kusel nahmen das Spiel wirklich in die Hand und drängten auf die Führung. Nachdem in der 82. Minute ein Kuseler vom Platz gestellt wurde, gingen die Hausherren in Führung. Nach einem abgewehrten Freistoß sprang der Ball vor die Füße von Lamprecht, der den Ball mit einem Dropkick im Tor versenkte und für den 2:1 Endstand sorgte.

 

Damit bleibt der FV Weilerbach weiterhin Tabellenerster mit einem Sechs - Punkte - Polster auf Rang 2.

Vorschau 27. Spieltag

Die Zielgerade der Saison ist erreicht. 4 Spiele heißt es noch zu kämpfen, grätschen und siegen. Trotz den verschenkten zwei Punkten aus der Vorwoche, liest sich die Ausgangslage noch komfortabel: 7 Punkte aus den verbleibenden Spielen benötigt die 1.Mannschaft, um am Ende sicher die Meisterschaft feiern zu können. Gegner morgen zuhause um 15 Uhr ist der FV Kusel.

 

Unterstützt wird das vorletzte Heimspiel der Saion von:


Banyen - Traditionelle Thaimassage
Hauptstraße 9...
67685 Weilerbach

 

Wir hoffen auf ein Happy End (am Ende der Saison natürlich)!

 

27. Spieltag, Sonntag 01.05.2016:
15 Uhr FVW - FV Kusel

TuS Schönenberg - FVW 1:1

 

Nach mehreren Chancen in der Anfangsviertelstunde, bekam der FVW nach 22 Minuten einen Foulelfmeter zugesprochen und agierte von da an in Überzahl, was man dem nachfolgenden Spielverlauf jedoch nicht anmerkte. Für ein Foul an Lamprecht sah der Torwart des TuS die rote Karte. Wappner bezwang den eingewechselten Ersatzkeeper und bescherte den Führungstreffer. Es entwickelte sich eine ausgeglichene erste Halbzeit, in der die Weilerbacher die besseren Chancen hatten und die Führung definitiv hätten  ausbauen müssen.

 

Mit dem Seitenwechsel verminderten sich die Torchancen, wurden aber ausgeglichener aufgeteilt. Nachdem ein Kopfball von Wappner in der 70. Minute von der Torlinie geköpft wurde, erzielten die Gastgeber im Gegenzug den  Ausgleichstreffer  zum 1:1 und sorgten für den gerechten Endstand.

 

Der FV Weilerbach steht weiterhin an der Spitze der Tabelle mit sechs Punkten Vorsprung auf den direkten Verfolger aus Oberarnbach.

 

TuS Schönenberg II - FVW II 0:2

 

Von der ersten Minute an nahm der FVW die Zügel in die Hand und drängte auf die Führung. Besonders anfällig waren die Gastgeber bei Pässen durch die Schnittstelle der Viererkette, was den Weilerbachern viele Chancen brachte. In der 22. Minute brachte Clemens sein Team in Führung. Er sprang nach einer Flanke von Kiefer höher als der Rest und köpfte zum 0:1 ein.  In der 35. Minute steht Clemens wieder richtig und erhöht auf 2:0.

 

Nach der Pause hatte der FVW weiterhin einige Tormöglichkeiten, schaffte es aber nicht, die Führung weiter auszubauen.

 

Das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können, doch was beim FV Weilerbach zählte waren drei Punkte. Nach diesem Spieltag ist der Relegationsplatz gesichert und man freut sich in Weilerbach schon auf die kommenden Entscheidungsspiele.

 

TSG Burglichtenberg - FVW 0:0

 

Beim Nachholspiel in Burglichtenberg zeigte sich der FV Weilerbach stark überlegen. Abgesehen von einem ungefährlichen Torschuss nach einem Abwehrfehler in der fünften Minute, war die TSG nicht ein einziges Mal vor dem Tor der Gäste. Vierzehn Minuten waren gespielt, als alle mitgereisten Weilerbacher den Torschrei im letzten Moment abbrachen und sahen, dass Wappners Abschluss aus sieben Metern nicht im Tor landete. Die vorerst letzte Möglichkeit hatte Lamprecht, der mit seinem Freistoß in der 30. Minute nur die Latte traf.

 

Nach der Pause hatte der FVW klar die Überhand, erspielte sich allerdings kaum zwingende Tormöglichkeiten, während die TSG gut damit bedient war, die Bälle aus der Gefahrenzone zu schlagen. Drum dauerte es bis zur 70. Minute, bis die Zuschauer wieder wachgerüttelt wurden: eine Flanke des FVW führte zu einem missglückten Klärungsversuch, der um ein Haar in einem Eigentor endete. Die beste Möglichkeit der Partie hatte Kasprzyk in der 86. Minute, als er aus elf Metern frei zum Schuss kam und knapp verfehlte.

 

FVW - SSC Landstuhl 2:1

 

In der 14. Minute kassierte der FVW die Quittung für einen verschlafenen Start. Hoof verwertete mit einer Direktabnahme einen Eckball und sorgte für das zu diesem Zeitpunkt verdiente 0:1 für die Gäste. Anschließend hatte der SSC zwar mehr Spielanteile, die besseren Chancen lagen aber auf Seiten der Hausherren. In der 42. Minute wurde der Eifer belohnt. Nachdem Kasprzyk im gegnerischen Strafraum vier Verteidiger ins Leere laufen ließ, überlistete er den Torwart und sorgte für den psychologisch wichtigen Ausgleich vor der Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Weilerbacher die Zügel in die Hand und wurden die bessere Mannschaft. Man gewann mehr Zweikämpfe, erspielte sich mehr Chancen und hatte mehr Ballbesitz. Während der Keeper Lamprechts Abschluss in der 56. Minute noch am Pfosten vorbeilenken konnte, zog er 20 Minuten später den Kürzeren. Bei einem Angriff des FVW bekam Lamprecht den Ball im 16er vor die Füße und hob den Ball mit genauer Maßarbeit über den Torwart und bescherte den am Ende verdienten 2:1 Endstand.

 

Weitere wichtige drei Punkte in Richtung Titel. Am Mittwoch hat der FV Weilerbach die Chance durch das Nachholspiel bei der TSG Burglichtenberg den Vorsprung auf Rang 2 auf 10 Punkte zu erhöhen.

 

FVW II - SSC Landstuhl II 3:1

 

Beim Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter erwischte der FVW den besseren Start. Von Beginn an war man das aggressivere und in den Zweikämpfen konsequentere Team. Nach 24 Minuten wurde die Mühe belohnt. Eingeleitet durch einen langen Ball von Medina auf Clemens, legte dieser quer auf Modler, der den Ball aus elf Metern durch die Beine des Keepers schob und das 1:0 erzielte. Doch danach ließen die Gastgeber nicht nach und blieben weiter diszipliniert und organisiert in ihrem Spiel. Nach 39. Minuten erhöhte Clemens durch einen Foulelfmeter auf 2:0 und markierte damit den Pausenstand.

 

Nach der Pause verlor der FV Weilerbach ein wenig die Ordnung und brachte den bis dahin chancenlosen Gegner durch eigene Fehler zurück ins Spiel. In der 65. Minute drohte das Spiel zu kippen, als Wagner seinen SSC mit einem gut platzierten Distanzschuss dem Ausgleich ein Tor näher brachte. Aber der FVW gab das Spiel letzten Endes nicht mehr aus der Hand und sorgte in der 86. Minute durch einen Kopfballtreffer von Tobias Bisch für die Entscheidung.

 

Mit diesem Sieg untermauert der FVW II den zweiten Tabellenplatz und befindet sich auf der Zielgeraden in Richtung Relegation.

 

Ehrungen beim FVW

Am 15. April 2016 wurden beim FV Weilerbach im Rahmen einer Mitgliederversammlung Ehrungen vorgenommen. Mit der silbernen Ehrennadel wurden Friedrich Braunbach, Friedrich Dittmann, Mathilde Gramsch, Katja Karch, Michael Schmal und Michael Schneider für 25jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Die goldene Ehrennadel für 40jährige Vereinszugehörigkeit bekamen Rolf Blauth, Gerlinde Bork, Inge Finsterbusch, Anne Höfs, Annelie Jörg, Hildegard Legrum, Klara Merle, Anneliese Prager, Rita Schick, Gisela Schläfer, Rosemarie Veith, Brigitte Weber und Brigitte Weidig verliehen. Emil Strasser ist 50 Jahre dem FV Weilerbach treu geblieben und wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Erich Höring und Heinz Steinmetz wurden mit einer Urkunde für 60jährige Vereinstreue geehrt. Ebenfalls mit einer Urkunde wurde Otto Nothof ausgezeichnet, der auf eine 68jährige Mitgliedschaft zurückblicken kann.
Bild einfügen

v.l.n.r.: Erich Höring, Brigitte Weidig, Rita Schick, Gisela Schläfer, Gerlinde Bork, Otto Nothof, Rosemarie Veith, Friedrich Dittmann, Rolf Blauth, Annelie Jörg, Anne Höfs, Brigitte Weber, Inge Finsterbusch, Hildegard Legrum, Helmut Müller, Sascha Jendro und Hans Werner Fuhrmann

Vorschau 25.Spieltag

Am heutigen Sonntag stehen zwei weitere eminent wichtige Spiele für unsere Mannschaften gegen den SSC Landstuhl an. Die Bedeutung des Spiels für die ersten Mannschaf zeigt sich alleine darin, dass es von der Rheinpfalz zum "Spiel des Tages" ernannt wurde.

Bereits am kommenden Mittwoch findet für die erste Mannschaft das nächste Spiel statt. Im Nachholspiel muss man nach Burglichtenberg reisen (Anpfiff 19:30 Uhr). Es bleibt also spannend...

 

Unterstützt werden die Heimspiele von:

Züricher Versicherung

Bezirksdirektion Hans-Martin Jung

Heuduckstraße 63

66117 Saarbrücken

 

25. Spieltag:

13.15 Uhr FVW II - SSC Landstuhl II

15.00 Uhr FVW - SSC Landstuhl

 

FC Queidersbach - FVW 1:1

 

Trotz schwieriger Platzverhältnisse, schaffte es der FV Weilerbach ordentlichen und schnellen Fußball zu spielen. Um ein Haar hätte sich dies bereits nach drei Minuten bezahlt gemacht, als Wappner mit seinem Abschluss nur den Pfosten traf. Wenige Minuten später kam Sergej Ketz nach einer Ecke frei zum Schuss, beförderte den Ball aber direkt in die Hände des Keepers. Der FVW machte weiter Druck und drängte auf die Führung. In der 20. Minute bewies der Torwart der Heimmannschaft seine ganze Klasse, als er einen Schuss von Lamprecht abwehrte und seinem Team weiterhin die Null hielt. Nachdem die Weilerbacher einem Treffer so nahe waren, waren es allerdings die Gastgeber, die mit ihrer ersten Tormöglichkeit in der 44. Minute in Führung gingen. Nach zu fahrlässigem Abwehrverhalten legte sich der Schütze in aller Ruhe den Ball zurecht und schloss aus 16 Metern gekonnt ab.

Nach dem Seitenwechsel konnte sich der FV Weilerbach kaum Torchancen herausspielen und die Gastgeber nahmen die Partie zeitweise in die Hand. Allerdings auch ohne wirklich gefährliche Torraumszenen. In der 73. Minute setzte sich Kasprzyk alleine gegen drei Mann durch und musste letzten Endes vier Fouls einstecken, ehe der Unparteiische endlich auf Freistoß entschied. Den Abpraller nahm Lamprecht direkt aus der Luft und zimmerte den Ball ins rechte obere Eck zum 1:1. Marke: Tor des Monats. Danach passierte nicht mehr viel und es blieb bei einer gerechten Punkteteilung mit der der FVW sicher besser leben kann als der FC aus Queidersbach.

Die Weilerbacher stehen nach wie vor unangefochten auf Platz 1 mit einem Punktepolster von sieben Punkten.

FC Queidersbach II - FVW II 1:1

Eine schwache Partie, durch schwierige Platzverhältnisse und einer katastrophalen Schiedsrichterleistung, die beiden Mannschaften zu schaffen machte, bereits zum Scheitern verurteilt. Bei 17° bolzte man sich auf trockenem Hartplatz die Bälle hin und her, da schnell klar wurde, dass sowohl Platz, als auch der Schiedsrichter ein wirkliches Fußballspiel schwierig bis unmöglich machen würde. Nach 13 Minuten kam Fabian Schuff nach einem Abpraller zum Schuss und versenkte zur 0:1 Führung. Diese hätte der FVW wenig später durch einen Elfmeter ausbauen können. Der Schiedsrichter entschied jedoch auf Eckball, obwohl Eugen Kaschner regelwidrig von den Beinen geholt wurde. Von gegnerischer Seite wurde sogar verlangt, auf Abstoß zu entscheiden. Quasi mit dem Pausenpfiff trafen die Hausherren zum 1:1 und sorgten für den Endstand.

Somit verpasste der FV Weilerbach II die Chance, weiterhin an der Tabellenspitze dran zu bleiben, steht aber felsenfest auf dem 2. Platz mit zwölf Punkten Vorsprung auf Rang 3.

FV Weilerbach -TuS Glan-Münchweiler 3:2

Nach einem eher holprigen Start hauchte Lamprechts Freistoßtreffer in der 24. Minute der Partie Leben ein. Der Schütze schaltete schneller als der Torwart, der noch damit beschäftigt war, seine Mauer zu stellen und schlenzte den Ball rotzfrech ins linke Eck. Zwei Minuten danach stand es 1:1. Ebenfalls durch einen Freistoß. Auch die Gäste führten schnell aus und kamen zu frei zum Kopfball. In der 32. Minute gab es erneut einen Freistoß für den FVW. Und das nächste Tor: eine tolle Flanke von Müller fand S. Ketz, der den Ball mit dem Kopf zum 2:1 im Tor unterbrachte. Erneut erzielten die Gäste direkt im Anschluss den Ausgleich. Ebenfalls per Kopf. Damit stand es zur Pause 2:2 Unentschieden.

Die zweite Hälfte gehörte den Gastgebern. Die Weilerbacher hatten mehr Spielanteile, auch wenn die TuS, unter anderem durch einen Lattentreffer, einen Tick näher am Führungstreffer war. Doch auch der FVW kam zu einigen Torchancen, bevor Lamprecht in der 85. Minute durch seinen verwandelten Foulelfmeter das erlösende 3:2 bescherte, das gleichzeitig den Endstand bedeutete.

Der FV Weilerbach steht damit weiterhin an der Spitze der Tabelle mit nun sieben Punkten

 

 Luft auf Platz 2.

FV Weilerbach II -TuS Glan-Münchweiler II 7:2

Gerade mal zwei Minuten waren gespielt, als Vitali Unterberg alleine aufs Tor lief und zur frühen 1:0 Führung einnetzte. Doch die Freude hielt nicht lange an: zehn Minuten später kassierte der FVW den Ausgleich. Ein Doppelpack von Top – Torjäger Patrik Clemens (26 Saisontore) sorgte für den zwischenzeitlichen Stand von 3:1. In der 37. Minute kamen die Gäste auf 3:2 herein, sorgten aber nur eine Minute später selbst durch ein Eigentor für den 4:2 Halbzeitstand.

Nach der Pause erhöhte Clemens auf 5:2 durch einen Handelfmeter in der 48. Minute. Nach 69. Minuten traf Jonas Reinheimer aus 16 Metern perfekt in den Winkel zum 6:2, ehe Schläfer in der 87. Minute mit seinem Treffer zum 7:2 für den Endstand sorgte.

 

Der FVW hat an diesem Tag seine Hausaufgaben gemacht und ist nun durch die Niederlage des Tabellenführers TuS Landstuhl im Derby gegen den SSC Landstuhl nur noch zwei Punkte von der Spitze entfernt.

Vorschau 23. Spieltag

Am morgigen Sonntag ist der TuS Glan-Müncheweiler mit beiden Mannschaften bei uns zu Gast. Für die erste Mannschaft bietet sich dabei die Chance, einen unmittelbaren Konkurrenten bei einem Heimsieg aus dem Meisterschaftsrennen zu verabschieden. Dass Glan-Münchweiler aber ein unangenehm zu bespielender Gegner ist und über ein eingeschweißtes und kompaktes Mannschaftsgefüge verfügt, beweisen die zweit wenigsten Gegentore der Liga. Die nächsten drei Hammerspiele (Glan-Münchweiler H, Queidersbach A und SSC Landstuhl H) werden ungemein wichtig und sind von vorentscheidendem Charakter für unsere Mannschaft!

Beim ersten Spiel um 13.15 Uhr deutet sich eine deutliche Angelegenheit zu Gunsten unserer zweiten Mannschaft an. Nach dem Sieg im Nachholspiel gegen Burglichtenberg, will man daheim unbedingt nachlegen, um eventuell doch noch auf einen Ausrutscher der TuS Landstuhl II zu hoffen.

Unterstützt werden die Heimspiele von unserem Kooperationspartner der Kinderfaschingsveranstaltungen:

Tanzschule MOVES
- vertreten durch Natascha Oefler -
Pariser Straße 30
67655 Kaiserslautern
https://www.facebook.com/Tanzschule-Moves-144208039014161/…

Vielen Dank!!

Sonntag 3.4.16, der 23. Spieltag:
13:15 Uhr: FVW II - TuS Glan-Münchweiler II
15:00 Uhr: FVW - TuS Glan-Münchweiler

In diesem Sinne,
auf zwei heiße Tänze morgen!

TSG Burglichtenberg II - FVW II 0:6

Im Nachholspiel setzte sich der FVW souverän durch und siegte auch in der Höhe verdient. Bereits in der 15.Minute ging der FVW nach einer genialen Vorlage von Manuel Krämer durch Eugen Kaschner in Führung. In der Folgezeit ließ sich der FVW zu sehr auf Zweikämpfe ein, anstatt Ball und Gegner laufen zu lassen. Erst in der 44.Minute verwandelte Patrik Clemens einen Foulelfmeter zur beruhigenden 2:0-Führung, nachdem Eugen Kaschner regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Nach dem Seitenwechsel dominierte der FVW die Partie, die Vorentscheidung fiel in der 52.Minute, als Patrik Clemens einen schnell vorgetragenen Angriff zum 3:0 abschloss. Andre Guimares baute die Führung in der 61.Minute auf 4:0 aus. Das muntere Toreschießen setzte sich in der 74.Minute fort, als Eugen Kaschner eine Freistoßflanke von Manuel Kraemer zum 5:0 einköpfte. Vitali Unterberg machte in der 77.Minute das halbe Dutzend voll, als er mit einem gekonnten Schlenzer den einheimischen Torwart überwand.

Mit diesem Auswärtserfolg vergrößerte der FVW als Tabellenzweiter den Abstand zum Tabellendritten SSC Landstuhl.

Mitgliederversammlung beim FVW

Hiermit lade ich zur Mitgliederversammlung am Freitag, dem 15. April 2016, 
um 19.00 Uhr ins Sportheim ein.

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Totengedenken
3. Ehrungen von Mitgliedern
4. Berichte
- Vorstandsvorsitzender Verwaltung
- Vorstandsvorsitzender Sport
- Hauptjugendleiter
- Spielleiter AH
- Leiterin Damen-Gymnastikgruppe
- Leiterin Mutter-Kind-Turnen
- Vorstandsvorsitzender Finanzen
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung der Vorstandschaft
7. Verschiedenes - Wünsche - Anträge


Wir würden uns freuen, wenn viele unserer Mitglieder an diesem Abend an der Ver-sammlung teilnehmen.
gez. Hans Werner Fuhrmann
Vorstandsvorsitzender Verwaltung
FV Weilerbach 1912 e.V.

SV Kohlbachtal - FVW 2:3

Bereits ab der ersten Minute entwickelte sich ein intensives, hartes Spiel. Die Teams schenkten sich nichts. Nach 18. Minuten schnappte sich Wappner den Ball an der Mittellinie und startete im hohen Tempo einen Lauf in Richtung, wo er den Ball souverän am Keeper vorbeischob und den FVW mit 0:1 in Führung brachte. Die Freude war nur von kurzer Dauer. Nur zwei Minuten später schenkten die Weilerbacher den Hausherren den Ausgleich durch ein Missverständnis im eigenen Strafraum. In der 24. Minute war die Führung dann endgültig verspielt. Aus einer klaren Abseitsposition erzielten die SV das 2:1. Anschließend kamen die Gäste nicht mehr wirklich ins Spiel und retteten das 2:1 mehr oder weniger in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel dann die Wende. Entschlossen und leidenschaftlich kämpften sich die Weilerbacher in das Spielgeschehen zurück, was durch Lamprechts Treffer zum 2:2 in der 55. Minute belohnt wurde. Anschließend gewann der FVW mehr Spielanteile und wurde das bessere Team. Die harte Arbeit wurde belohnt. In der 85. Minute sorgte Lamprecht mit einem Volley der Extraklasse für das erlösende 2:3. Die letzten Minuten wirkte es fast so, als wollte der Schiedsrichter ein Unentschieden erzwingen. Aus einer Minute Nachspielzeit wurden vier, ein indirekter Freistoß, den niemand nachvollziehen konnte und zwei Eckbälle sind ganz viel für die letzten Minuten.

 

Doch all das konnte den FV Weilerbach nicht mehr verhindern. Mit Kampf und einer ordentlichen Portion Leidenschaft nimmt man drei wichtige Punkte im Titelkampf mit nach Weilerbach. 

SV Kohlbachtal II - FVW II 0:1

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Die Gäste aus Weilerbach wussten um die Bedeutsamkeit eines Sieges gegen die SV aus Kohlbachtal. Bereits in der ersten Hälfte war der FVW II dem Führungstreffer nahe. Unter anderem rettete das Aluminium die Hausherren vor dem Rückstand.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel intensiver und die Weilerbacher rissen das komplette Spiel an sich. Das Spielgeschehen beschränkte sich in und um den gegnerischen Strafraum und es kam zu unzähligen Torchancen, die einfach nicht zum Erfolg führen wollten. Die Erlösung kam in der dritten Minute der Nachspielzeit. Ein Foulspiel an Fabian Schuff brachte den Strafstoß in letzter Sekunde. Top – Torjäger Patrik Clemens ließ dem angestauten Frust der vergangenen 90. Minuten freien Lauf und brachte den Ball mit purer Gewalt im Tor unter.

 

Hart erkämpft und doch hoch verdient fuhr der FV Weilerbach II mit drei wichtigen Punkten nach Hause.

Vorschau 21. Spieltag

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem ersten Heimspiel im neuen Jahr. Um 13.15 Uhr empfängt unsere 2. Mannschaft zum Freundschaftsspiel den SV Hauptstuhl. Danach um 15 Uhr trägt die 1. Mannschaft ihr Punktspiel gegen die SG Oberarnbach/Obernheim-Kirchenarnbach aus. Beide Mannschaften werden sicherlich nach den Vorkommnissen im Hinspiel bemüht sein, das Spiel auf das zu reduzieren, was es ist: Eins von 30 Meisterschaftsspielen, wo auch nur 3 Punkte zu vergeben sind. Nicht mehr und nicht weniger.

In diesem Sinne hoffen wir auf zwei interessante Begegnungen. Unterstützt wird der heutige Spieltag von:
Baggerarbeiten Josef Bauer
Am Rechental 7
Gries

Vielen Dank!

TSG Wolfstein-Roßbach - FV Weilerbach 2:6

Schwungvoll startete der Spitzenreiter in die Begegnung und ging früh durch Wappner (12. Minute) in Führung. Lamprecht erhöhte wenige Minuten später auf 0:2, indem er den Ball gekonnt in den Winkel schlenzte. Mit dem 0:2 im Rücken schienen sich die Gäste ihrer Rolle als Favorit allerdings zu sicher und gaben immer mehr Spielanteile aus der Hand. Die Folge war der Anschlusstreffer in der 41. Minute, der das Weilerbacher Spiel hektisch werden ließ.

Nach dem Seitenwechsel drängten die wieder erstarkten Gastgeber auf den Ausgleich. Weil der FVW es nicht schaffte, das Spiel wieder an sich zu reißen, fiel dieser in der 67. Minute. Der Treffer fungierte als Wachmacher, den die Weilerbacher brauchten und führte nur sechs Minuten zum erneuten Führungstreffer durch Lamprecht. Die Entscheidung fiel in der 83. Minute. Nachdem Kasprzyk im Strafraum zu Fall gebracht wurde, erhöhte der FVW auf 2:4. Damit war der Knoten geplatzt und unser Top – Torjäger Christopher „Lewandowski“ Lamprecht sorgte mit seinem vierten und fünften Treffer an diesem Tag für den 2:6 Endstand.

Alles in allem stand sich das Team zu oft selbst im Weg, doch was zählt, sind die drei Punkte, die man mit nach Weilerbach nahm. Somit bleibt der FVW weiterhin an der Spitze der Tabelle mit fünf Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz.

Wicke Umwelttechnik ist Bannerwerbungspartner des FVW

Treue Zuschauer werden es die letzten Heimspiele schon festgestellt haben. Mit Wicke Umwelttechnik reiht sich der nächste Bannerwerbungspartner an den neuen Zaun.

In Spielfeldrichtung präsentiert sich das Banner auf dem Sportgelände unseren Spielern und Zuschauern.

Wir danken Geschäftsführer Freddy Wicke für die Unterstützung und den reibungslosen Ablauf!

 

Wicke Umwelttechnik GmbH

Geschäftsführer:

Dipl. Chem. Freddy Wicke

In der Lehmenkaut 4 

67685 Weilerbach

www.wicke-umwelttechnik.de

 

Blumen Janke ist nächster Bannerwerbungspartner des FVW

Das Bild zeigt das Ehepaar Janke mit Julian Globisch vom Sponsoring-Team und Hans-Werner Fuhrmann, Vorstand Verwaltung, mit Banner, leicht verdeckt durch ausgestellte Orchideen.
Das Bild zeigt das Ehepaar Janke mit Julian Globisch vom Sponsoring-Team und Hans-Werner Fuhrmann, Vorstand Verwaltung, mit Banner, leicht verdeckt durch ausgestellte Orchideen.
Mit der Gärtnerei Blumen Janke konnte der FVW einen weiteren traditionsreichen Betrieb aus der eigenen Ortsgemeinde als Bannerwerbungspartner gewinnen. Tradition ist zwar ein inflationär benutzter Begriff, dennoch passt er bei Blumen Janke wie die Faust aufs Auge. Nächstes Jahr feiert das Familienunternehmen nämlich sein 50-jähriges Bestehen. In zweiter Generation leiten seit 1995 Inhaber Janette und Rainer Janke die Geschicke, des einst von seinen Eltern gegründeten und stets weiterentwickelten Unternehmens. Das Spezialgebiet von Blumen Janke liegt in der Orchideenzucht. So hat sich die Gärtnerei in den letzten Jahren, neben zahlreichen Preisen und Auszeichnungen auf diesem Gebiet, auch überregionale bzw. bundesweite Bekanntheit erarbeitet. Ohne ein starkes Team, welches hinter dem Ehepaar Janke steht, wären solche Erfolge wohl nicht möglich. So gesehen ist das eine passende Parallele zu unserem Fußballverein. Dass die Beratung des Kunden aber nach wie vor im Mittelpunkt steht, zeigt seit nun fast 50 Jahren der gelebte Firmenslogan „Mehr als nur Blumen und Pflanzen“.
Wir bedanken uns bei Frau und Herrn Janke für die bisherige nette Zusammenarbeit und hoffen weiterhin auf eine für beide Seiten gelungene Partnerschaft!
 
Das Bild zeigt das Ehepaar Janke mit Julian Globisch vom Sponsoring-Team und Hans-Werner Fuhrmann, Vorstand Verwaltung, mit Banner, leicht verdeckt durch ausgestellte Orchideen.
 
Blumen Janke
Inhaber: Janett und Rainer Janke
Mackenbacher Straße 72
67685 Weilerbach
Telefon: 06374 / 99199 – 0
www.blumen-janke.de
Ab sofort mit neuen Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 09:00 bis 18:00 Uhr
Samstag 09:00 bis 13:00 Uhr
Sonntag 10:00 bis 12:00 Uhr

Grüner Fisher Investments neuer Bannerwerbungspartner

Das Foto zeigt Thomas Grüner (Geschäftsführer GFI), Kai Altvater und Tobias Bisch (beides Mitarbeiter GFI und gleichfalls Spieler beim FV Weilerbach).
Das Foto zeigt Thomas Grüner (Geschäftsführer GFI), Kai Altvater und Tobias Bisch (beides Mitarbeiter GFI und gleichfalls Spieler beim FV Weilerbach).

Mit dem in Rodenbach ansässigen Unternehmen Grüner Fisher Investments (GFI) konnte der FV Weilerbach einen weiteren wichtigen Partner gewinnen. Die 1999 von Thomas Grüner gegründete Vermögensmanagement GmbH firmiert seit der Beteiligung von Ken Fisher Mitte 2007 unter dem Namen Grüner Fisher Investments GmbH. Kerngeschäft ist die sowohl produkt- als auch bankenunabhängige Finanzportfolioverwaltung mit eigenem Ermessensspielraum. Das wachstumsstarke Unternehmen zählt mittlerweile zu einem wichtigen Arbeitgeber in der Verbandsgemeinde. Allein am Stammsitz in Rodenbach werden mehr als 60 Mitarbeiter beschäftigt, deutschlandweit über 100. Wer eine echte Alternative zur Bankenlandschaft sucht, individuell auf den Anleger zugeschnittene Lösungen zur Vermögensanlage bevorzugt, sollte einen Blick auf die Homepage www.gruener-fisher.de werfen.
Wir bedanken uns nochmals recht herzlich bei Thomas Grüner für die Unterstützung. Ohne Sponsoren wären die bereits begonnenen Projekte bzw. noch "offenen Baustellen" für einen Amateurverein nicht zu stemmen.

Grüner Fisher Investments
Sportstraße 2a
67688 Rodenbach
06374 9911-0
www.gruener-fisher.de

E1 mit neuen Trainingsanzügen

Mit neuen Trainingsanzügen startet unsere E1 des JFV 5 Eckstein in die Rückrunde. Ein riesengroßes Dankeschön im Namen der gesamten Mannschaft geht hierbei an den Sponsor Ernst Jung der Firma Jung Bodenbeläge aus Erzenhausen. 
Hintere Reihe von links: Tina Fleischmann (Trainerin), Noah Rode, Ben Cameron, Florian Hartmann, Manuel Braun, Kamil Piekarski, Jaden Lawler, Maximilian Purket, Jeremias Flickinger, Ernst Jung (Bodenbeläge Jung) mit Enkeltochter.
Vordere Reihe von links: Max Wingert, Nicklas Fleischmann, Leon Palm, Maximilian Denzer, Luca Jörg.

Neujahrsempfang beim FVW

Der FV Weilerbach lädt seine Mitglieder recht herzlich zum Neujahrsempfang am Sonntag, dem 17. Januar 2016, ab 11 Uhr, ins Sportheim ein. Auch Freunde und Fans des FVW sind herzlich willkommen. Wir wollen gemeinsam auf das neue Jahr anstoßen und Euch über die bevorstehenden Aktivitäten des FVW informieren. Der FV Weilerbach freut sich auf Euer Kommen.

Landfuxx Weilerbach neuer Bannerwerbungspartner

Mit dem Landfuxx Weilerbach hat der FV Weilerbach einen neuen Bannerwerbungspartner gewonnen. Vielen auch noch als Grünes Warenhaus bekannt, wurden im Jahr 2011 die Verkaufsräume im Gewerbegebiet „Auf dem Immel“ erweitert. Seitdem präsentiert sich der LANDFUXX Fachmarkt um Inhaber Karl-Heinz Göttel auf ca. 1000 m² mit breitem Sortiment rund um Tier, Garten, Haus und Hof. Zudem sprechen alleine zahlreiche Hundefutter-Sorten für ein tiefes Angebot in den einzelnen Sortimentbereichen. Das Durchstöbern der Homepage www.landfuxx-weilerbach.de ist auf jedenfalls nicht nur für Naturfreunde eine Reise wert.

Das Banner wird gut sichtbar für Autofahrer auf der L356 in Richtung Mackenbach und Nutzer des Fahrradwegs am neuen Vereinszaun platziert. Der sonst so farblose Zaun füllt sich damit durch nun schon 7 bunte Banner. Wir bedanken uns bei LANDFUXX-Inhaber Karl-Heinz Göttel und den weiteren Sponsoringpartnern für das entgegengebrachte Vertrauen sowie für die wichtige Unterstützung in unseren „Investitionsjahren“.

LANDFUXX Weilerbach
Karl-Heinz Göttel
Auf dem Immel 3
Telefon: 06374 / 805856
www.landfuxx-weilerbach.de
Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 9.00-18 Uhr
Sa: 8.00-13 Uhr

Hinserienbilanz 1. Mannschaft 2015/16

In der Saison 2014/15 konnte man den inoffiziellen Titel „Rückrundenmeister“ für sich beanspruchen. Eine große Aufholjagd im ersten Halbjahr 2015 wurde leider nicht mit dem erhofften Relegationsplatz belohnt. Stattdessen musste man in den sauren Apfel beißen und den undankbaren 3. Platz hinnehmen. Trotzdem war man Stolz auf die erbrachte Leistung der Rückrunde und wollte diesmal von Saisonbeginn an oben angreifen. Die Mannschaft wurde punktuell in der Breite verstärkt. Zudem spielten sich junge Spieler, zum größten Teil aus der eigenen Jugend, immer weiter in den Vordergrund. Die Vorbereitung war von der Trainingsbeteiligung (im Schnitt an die 30 Spieler) und den Ergebnissen als Erfolg zu betrachten. Klar, dass man mit großer Vorfreude zum ersten Saisonspiel nach Bruchmühlbach gefahren ist. Und wie es oft so ist, wenn man mit großen Erwartungen in eine Sache geht, folgt danach die Ernüchterung. Mit 3:2 musste man sich beim Aufsteiger geschlagen geben. Individuelle Fehler zu den Gegentoren vermiesten den Saisonstart. Die Enttäuschung war groß und im nächsten Heimspiel gegen den mitfavorisierten TuS Landstuhl musste der komplette Fehlstart verhindert werden. In einem sehr schnellen Spiel zweier guter Mannschaften gelang dann mit 2:1 der erste Saisonsieg. Nach einem weiteren Sieg in Hüffler erfolgte der nächste Nackenschlag. Nach einer desolaten Leistung gab‘s im vierten Spiel bereits die zweite Niederlage. Als kuriose „Höhepunkte“ waren zwei Eigentore, eins schöner als das andere, auszumachen. So schoss man zwar vier Tore, ging aber dennoch mit 2:4 baden. Wichtig war in dieser frühen Phase der Saison, dass man nicht den Kopf verlor und in Aktionismus verfallen ist, das ganze System umzukrempeln. Es wurde an einzelnen Stellschrauben gedreht, um die Mannschaft wieder dauerhaft in die Erfolgsschiene zu führen. Und das Spiel am 4. Spieltag sollte für das Jahr 2015 die letzte Niederlage bleiben – auf dem Platz. Denn nach einer siegreichen Hitzeschlacht gegen Burglichtenberg folgte der absolute Tiefpunkt der Saison. In einem sehr flotten und fairen Spiel bei der SG Oberarnbach/Obernheim-Kirchenarnbach wurde beim Stand von 2:2 unser Spieler Christopher Lambrecht von Zuschauern niedergeschlagen, woraufhin unsere Mannschaft geschlossen das Feld verlassen hat. Zwei Verhandlungen später wurde die Partie mit 0:2 Toren und 0 Punkten für beide Mannschaften gewertet. Weitere Ausführungen sollen hier vermieden werden. Nur eins hat sich herausgestellt: Die Mannschaft ist durch diese gemeinsame Erfahrung noch enger zusammengewachsen und spätestens am Kerwespiel gegen den FC Queidersbach, bis dato, Tabellenführer mit 5 Punkten Vorsprung auf unsere Mannschaft, ist sie explodiert. In einem furiosen Spiel gelang ein unerwartet hoher 6:1-Heimerfolg, der das Selbstvertrauen der Mannschaft vollends zurückgeholt hat. So liest sich die Bilanz seit dem Kerwespiel überragend. 9 Spiele, 7 Siege, 2 Unentschieden bei zuletzt 5 Siegen in Folge. Was in der Liga diese Saison deutlich zu erkennen ist, ist eine enge Leistungsdichte. Es gibt kein großes Gefälle und keine großen Punkteabstände. So war klar, dass man sich bei einer Siegesserie von den Verfolgern absetzen kann, da zwangsläufig die Konkurrenz patzen wird. Diese Serie ist eingetreten und bringt momentan 5 Punkte Vorsprung auf Platz 2. Nach anfänglichen Startproblemen hat man sich gefangen und darf im dritten Anlauf mit Trainer Eugen Ketz wieder von der Bezirksliga nach 5 Jahren Abstinenz träumen. Entscheidend wird der Start ins Jahr 2016 sein. Ziel muss es sein, den Schwung ins neue Jahr mitzunehmen. Sollte größeres Verletzungspech ausbleiben, stehen die Chancen gut wie zuletzt 2008/09, als man völlig verdient die Meisterschaft feiern konnte.

Hinserienbilanz 2. Mannschaft 2015/16

Zu Beginn der Sommervorbereitung wurden die Weichen der 2. Mannschaft durch Umstrukturierungen in der Trainerebene neu gestellt. So haben nun die Routiniers Tobias Bisch und Christoph Schläfer die Geschicke der Mannschaft bei den Spielen in der Hand, während Eugen Ketz weiterhin das Training mit beiden Mannschaften gleichzeitig leitet.

 

Nach zwei Jahren, wo man zwar oben dran war, aber letztlich für die Vergabe um die Aufstiegsplätze zu inkonstant war, sollte nun im dritten Jahr der Wiederaufstieg angepeilt werden. Die Gründe lagen in den Vorjahren wohl auch im Verletzungspech des Gesamtkaders, wodurch  Leistungsträger zur 1. Mannschaft abgegeben und die Mannschaft von Spiel zu Spiel drastisch verändert werden musste - wohl das Leid von vielen 2. Mannschaften. Ähnlich wie bei der 1. Mannschaft wurde die neue Saison mit Euphorie erwartet und was folgte, war zunächst Ernüchterung. Im Pokal nach hartem Kampf noch gegen die Bezirksklassemannschaft der SG Hüffler/Wahnwegen gescheitert, konnte das Spiel zum Saisonauftakt in Bruchmühlbach gewonnen werden. Danach jedoch, im ersten Heimspiel gegen den TuS Landstuhl, wurde man nach allen Facetten der Kunst auseinandergenommen und mit 8:2 abgeschossen. Im anschließenden Spiel bei der SG Hüffler/Wahnwegen, diesmal gegen die 2. Mannschaft, kam man trotz gefühlten 75% Ballbesitz und zahlreichen guten Chancen nicht über 1:1 hinaus. Mit 4 von 9 möglichen Punkten war die Mannschaft natürlich zunächst bedient und die Anfangseuphorie weg. Was man damals aber noch nicht erahnen konnte, wir reden wohlbemerkt vom 16.8.  -  es war das letzte Gegentor des Jahres! In den folgenden neun Spielen bis zur Winterpause hielt man hinten die „Null“. Das Abwehrbollwerk ließ kaum etwas zu und wenn der Gegner doch einmal durchkam, konnte sich Heiko Mros beim Vereiteln der wenigen Großchancen zuverlässig auszeichnen. In der Offensive wurden dagegen Tore am Fließband erzielt. Nur beim Kerwespiel gegen Queidersbach wollte der Ball nicht ins Tor, ein torloses Unentschieden kam dabei heraus. Ein großes Problem hat sich in der Struktur der Liga gezeigt. Bei nur 12 Teams spielt die Mannschaft nicht immer im Wochenrhythmus. So kam es zu freien Spieltagen und abgesagten Spielen durch die Konkurrenz häufig zu Unterbrechungen im Spielplan. Krönung war eine „Herbstpause“ von Mitte Oktober bis Ende November, um dann nur noch das letzte Spiel des Jahres gegen Hüffler/Wahnwegen auszutragen. Dennoch ließ man sich davon nicht beirren und konnte sich durch die Serie gemeinsam mit Ligaprimus TuS Landstuhl von der Konkurrenz absetzen. Landstuhl hat nur noch 2 Punkte Vorsprung. Auf den Drittplatzierten Queidersbach hat man ein 10 Punkte-Polster, hat aber auch zwei Spiele mehr ausgetragen. Bis zum Saisonende wird man sich wohl mit der TuS ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft liefern. Vorentscheidend wird das direkte Duell im Nachholspiel sein. Der Relegationsplatz scheint der Mannschaft aber nicht mehr zu nehmen. Vorausgesetzt das größere Verletzungspech bleibt natürlich aus.

Buchhandlung "Der bunte Hund" neuer Bannerwerbungspartner

Das Foto zeigt Hans-Werner Fuhrmann (Vorstand Verwaltung FVW) und Uwe Neu (Inhaber "Der bunte Hund"), die gemeinsam vor dem Geschäft in der Hauptstraße das Banner präsentieren.
Das Foto zeigt Hans-Werner Fuhrmann (Vorstand Verwaltung FVW) und Uwe Neu (Inhaber "Der bunte Hund"), die gemeinsam vor dem Geschäft in der Hauptstraße das Banner präsentieren.
Der FVW ist stolz mit der Buchhandlung "Der bunte Hund" einen weiteren Bannerwerbungspartner am neuen Zaun unseres Vereinsgeländes präsentieren zu dürfen. Zentral im Ortskern von Weilerbach ansässig, ist Inhaber Uwe Neu durch seinen bewährten Schulbuch-Service für Eltern mit Schulkindern gerade in den Sommerferien ein kompetenter und zuverlässiger Ansprechpartner. Aber auch aktuelle und klassische Literatur, Kinderbücher und Sachbücher sowie vieles mehr runden das breite Angebot ab. Dabei werden nicht vorrätige, aber lieferbare Titel innerhalb von 24 Stunden besorgt! Zudem lassen sich erlesene pfälzer und internationale Weine, feinste Schokolade, Gewürze und weitere Köstlichkeiten beim Durchstöbern des Sortiments der Buchhandlung finden. Wer es lieber bequemer mag, darf sich auch einfach im Online-Shop www.derbuntehund.com durchklicken.
Ohne Sponsoren oder Gönner lassen sich die geplanten und bereits umgesetzten Investitionen finanziell nicht stemmen. Deswegen bedankt sich der FVW sehr herzlich bei Uwe Neu, der zum Gelingen der Projekte beiträgt. Ein Dorf, ein Zusammenhalt - durch gegenseitiges Geben und Nehmen!
 
Buchhandlung "Der bunte Hund"
Hauptstraße 14
Weilerbach
06374/805595
 

Auszeichnungen für Vorstandsmitglieder des FV Weilerbach

Ehrenamtler gestalten freiwillig und mit Freude das gesellschaftliche Leben. Auch im Sport sind sie unverzichtbar und verdienen hohe Anerkennung. Beim Ehrenamtstag des Fußball-kreises Kusel-Kaiserslautern, der im Sportheim des FV Olympia Ramstein stattfand, wurden auch Vorstandsmitglieder des FV Weilerbach ausgezeichnet. So erhielt Sascha Jendro den Ehrenpreis des DFB. Er wurde vom Vorsitzenden des Fußballkreises Kusel-Kaiserslautern Karl-Heinz Scherer für seine außergewöhnlichen Leistungen im Fußballsport als Ehrenpreisträger 2015 ausgezeichnet. Als Spielleiter der aktiven Mannschaften fungierte Sascha Jendro von März 2013 bis April 2015. Seit April bekleidet er das Amt des Vorstandsvorsitzenden Sport und ist somit für die Leitung des gesamten Spielbetriebs verantwortlich. Er ist Mitglied des Sponsoringteams des FV Weilerbach, außerdem zuständig für die Koordinierung der Arbeitseinsätze, die im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen am Sportgelände notwendig waren. Für sein herausragendes ehrenamtliches Engagement erhielt Harald Krück die Verbandsehrennadel in Bronze. Als langjähriges Ausschussmitglied erledigt Herr Krück selbstständig und zuverlässig Reparaturarbeiten rings um das Sportgelände. In seinen Zuständigkeitsbereich fallen auch die Montage und Pflege der Bandenwerbungstafeln sowie die Planung von Arbeitseinsätzen. Harald Krück und Sascha Jendro leben ehrenamtliches Engagement vor und packen stets dort an, wo Hilfe notwendig ist. Der FV Weilerbach kann sich glücklich schätzen, solch motivierte und engagierte Vorstandsmitglieder in seinen Reihen zu haben. Zu den Gratulanten zählte auch der Präsident des SWFV, Hans Dieter Drewitz, der reichlich Worte des Lobes und Danks für die Ehrenamtler fand. 

FV Weilerbach - FV Bruchmühlbach 6:0

Mit einer überragenden Partie schlägt der FVW den Tabellenzweiten aus Bruchmühlbach mit 6:0 und zieht damit bis auf sechs Punkte davon vom neuen Zweiten aus Glan – Münchweiler.

Bereits nach neun Minuten landeten die Weilerbacher den ersten Treffer. Ein sehr guter Distanzschuss von Lamprecht ließ den Keeper alt aussehen und schlug links oben ein. Nur drei Minuten später traf Kasprzyk mit einem ähnlich starken Schuss die Latte. In der 22. Minute erhöhte Lamprecht mit seinem 18. Saisontreffer auf 2:0. Das Offensivfeuerwerk des Tabellenführers schien kein Ende zu nehmen, als Globisch in der 30. Minute eine präzise Flanke von Jonas Brozeit erfolgreich mit dem Kopf verwertete – 3:0. Während Wappner in der 34. Minute noch am Schlussmann der Gäste scheiterte, verwandelte er in der 37. Minute sicher und  sorgte für das hochverdiente 4:0 zur Pause.

Nach dem Wiederanpfiff sorgte Krämers exzellente Vorarbeit für Wappners zweiten Treffer, der das 5:0 bedeutete. In der 56. Minute ergab sich für den FVW die nächste Tormöglichkeit durch einen Foulelfmeter. Provoziert durch ein Foul eines Abwehrspielers der Gäste, für das er zurecht die zweite gelbe Karte sah und des Feldes verwiesen wurde. Vereitelt durch eine tolle Parade des Keepers, fand der Ball nicht den Weg ins Tor. Zehn Minuten war für den Keeper nichts zu machen. Kasprzyk ließ zuerst drei Gegenspieler stehen und landete anschließend aus 16 Metern mit einem sehenswerten Abschluss den Treffer zum 6:0 Endstand.

FV Weilerbach - TuS Breitenbach 4:1

Der FVW ist Herbstmeister


Dank einer soliden Partie behauptete der FV Weilerbach seinen Platz an der Spitze und startet nächste Woche mit drei Punkten Vorsprung auf den direkten Verfolger aus Bruchmühlbach in die Rückrunde.

Zunächst aber sprach nicht viel für einen Heimerfolg der Weilerbacher. Im Halbschlaf verschenkte man die ersten 20 Minuten an die Gäste. Mit einer Portion Glück, hätte die TuS die Gastgeber mit einem Gegentreffer bestrafen können. Im Gegenzug bissen sich die Hausherren in das Spielgeschehen und wurden besser. Prompt belohnte Wappner seine Mannschaft für ihren steigenden Einsatz und sorgte für das wichtige 1:0. Damit war der Knoten geplatzt. Nur fünf Minuten danach legte Lamprecht Wappner seinen zweiten Treffer vor, der den 2:0 Pausenstand bedeutete. Kurz vor dem Pausenpfiff hätte Wappner fast noch seinen Hattrick perfekt gemacht, als er frei zum Kopfball kam. Er traf aber nur knapp über die Latte.

Nach dem Seitenwechsel dauerte es erneut, bis der FVW zu Sinnen kam. So verlor man in der Anfangsviertelstunde die Kontrolle an die Breitenbacher. Sofort wurde dieses Verhalten bestraft durch den 1:2 Anschlusstreffer in der 48. Minute. Es dauerte bis zur 57. Minute, ehe Krämer mit einer tollen Einzelaktion und einem Gewaltschuss unter die Latte sein Team wieder zum Leben brachte und den Zwei – Tore – Vorsprung wieder herstellte. Krämer war es auch, der Lamprecht in der 85. Minute den Treffer zum 4:1 so präzise vorlegte, dass dieser nur noch aus fünf Metern einschieben musste.

Letzten Endes war es kein herausragendes Spiel, aber dennoch ein verdienter Sieg und wichtige drei Punkte, um die Rolle als Spitzenreiter fortsetzen zu können. 

Vorschau 15. Spieltag

Endlich wieder Wochenende, endlich wieder Heimspiel beim FVW! Nachdem letzte Woche die alleinige Tabellenführung geholt wurde, will man natürlich zuhause nachlegen und im letzten Hinrundenspiel die "Herbstmeisterschaft" einfahren. Verhindern will dies der TuS Breitenbach, der bisher eine harte Saison erlebt, jedoch mit dem Sieg letzten Sonntag gegen die hochgehandelte SG aus Hüffler/Wahnwegen einen Achtungserfolg erzielt hat. Die Mannschaft wird auf alle Fälle gewarnt und hochkonzentriert in die Partie gehen. Danach werden in diesem November noch drei Rückrundenspiele ausgetragen, bevor es in die Winterpause geht.

Bei der 2. Mannschaft läuft es seit Wochen makellos rund. Vorne fallen Tore am Fließband, hinten ist die Mannschaft um Starkeeper Heiko Mross 7 (SIEBEN) Spiele in Folge ohne Gegentreffer! Klar, dass man diese Saison weiter ausbauen will.

Unterstützt werden beide Spiele gegen die TuS Breitenbach von einem von vier Spieltagssponsoren aus der Hauptstraße:

Ambiente... für stilvolles Wohnen
Inhaber: Silvia Antes
Hauptstraße 15 
Weilerbach

Der FVW dankt wie immer herzlich für die Partnerschaft!

Vorschau Sonntag, 08.11.15:
12.45 Uhr: FVW II - TuS Breitenbach II
14.30 Uhr: FVW I - TuS Breitenbach I

Heimservice Da Nino zweiter Bannerwerbungspartner

Der FVW freut sich mit dem Heimservice Da Nino einen weiteren Bannerwerbungspartner präsentieren zu dürfen. 
Seit 2006 bereits befindet sich der Lieferservice von Inhaber Filippo Capuano in Weilerbach und ist mittlerweile bei jedem Einheimischen bekannt. 
Bei der Auswahl seiner Ware legt das Da Nino Team hohen Wert auf frische, regionale Produkte und bietet italienische sowie deutsche Gerichte an.
Ebenfalls besteht die Möglichkeit, den Lieferservice in der Mackenbacher Straße zu besuchen und die Speisen im Lokal oder bei gutem Wetter auf der schönen Terrasse zu sich zu nehmen.
Der Banner hängt schon seit Ende September am neuen Zaun und ist sicherlich schon zahlreichen Nutzern des Fahrradweges bzw. Berufspendlern ins Auge gestochen.

Das Foto zeigt den Inhaber von Heimservice Da Nino, Filippo Capuano, und Hans-Werner Fuhrmann, Vorstand Verwaltung, vor dem Lokal in der Mackenbacher Straße mit dem Banner.

Heimservice Da Nino
Mackenbacher Str. 23
Weilerbach

06374/992220 oder
06374/992221

Öffnungszeiten: 
17.00 - 23.00 Uhr
Montag Ruhetag

Sonn- und Feiertage von 11.30 - 14.00 Uhr 
und von 17.00 - 23.00 Uhr
Lieferung frei Haus

SG Waldmohr/Dunzweiler - FV Weilerbach 0:5

In einem einseitigen Spiel verschaffte sich der FVW mit einer starken Leistung als Spitzenreiter  einen Zwei – Punkte – Vorsprung auf Platz 2.

Schon von der ersten Minute an nahmen die Gäste die Zügel in die Hand und beherrschten das Spielgeschehen. Drum dauerte es nicht lange, bis man in der 14. Minute durch Lamprecht in Führung ging. Nur vier Minuten später sorgte erneut Lamprecht für den Ausbau der Führung. Am linken Eck des Fünfers umkurvte er den herausgerückten Torwart und brachte den Ball im Tor unter. Das 3:0 fiel in der 31. Minute durch Kasprzyk. Vorbereitet von Duane Wappner schloss er mit purer Kraft aus 16 Metern ab und ließ dem Keeper nicht den Hauch einer Chance. Dieser ließ in der 39. Minute einen Torschuss nur abklatschen und leistete Beihilfe zu Wappners Treffer zum 4:0 Pausenstand.

Nach dieser tadellosen ersten Hälfte, litt nach dem Wiederanpfiff etwas die Torgefährlichkeit des FVW, nicht aber seine klare Überlegenheit im Spielgeschehen. Weiterhin hatten die Hausherren aus Waldmohr kaum Spielanteile und wussten sich im direkten Duell oft nur durch Fouls zu helfen. Eine der größten Weilerbacher Torchancen der zweiten Halbzeit zeigte die 58. Minute. Der Freistoß von Lamprecht traf die Latte, anschließend den am Boden liegenden Torhüter, der erst nach mehrfachem Nachfassen den Ball sichern konnte. Mehr Glück hatte Lamprecht in der 79. Minute, als er einen langen Pass von Ketz direkt mitnahm, so den Verteidiger abschütteln konnte und die Gastgeber zum fünften Mal dazu zwang, den Ball aus dem eigenen Netz zu holen.

Am Ende nahm der FV Weilerbach verdient drei Punkte mit nach Hause und behauptete seinen Platz an der Spitze der Tabelle.

FVW I - SV Nanz-Dietschweiler II 2:0

Ein verdienter 2:0 Erfolg brachte nach zuletzt zwei Unentschieden in Folge wieder auf Erfolgskurs und ließ den FVW die Tabellenspitze erklimmen.

Mit dem SVN traf unsere erste Mannschaft auf einen Gegner auf Augenhöhe. In einer taktisch – geprägten ersten Hälfte tasteten sich beide aneinander heran. Auch bei der Chancenverteilung lagen  beide Mannschaften gleich auf. Auf Seiten der Gäste rettete einige Male ihr Keeper Dennis Licht. Die wohl größte Möglichkeit hatte der SVN nach einem Freistoß, bei dem der darauffolgende Kopfball die Latte traf.

Nach dem Seitenwechsel richtete sich das Weilerbacher Spiel mehr auf die Offensivabteilung. Ohne ungeduldig zu werden, war man gewillt, die Führung zu erzielen. Doch die erste große Chance lag bei den Gästen. Der Unparteiische wertete einen Ballgewinn unseres Torhüters als Foulspiel und zeigte auf den Punkt. Ein sehr angespannt wirkender Schütze schaffte es nicht Kai Altvater zu überwinden und verschenkte die Chance zum 0:1. Zehn Minuten später, in der 71. Minute, tanzte Lamprecht nach einem Zuspiel von Krämer durch die Abwehrreihe des SVN und traf zur verdienten 1:0 Führung. Die Angriffe aus Nanz – Dietschweiler hatte die Hintermannschaft des FVW weitestgehend im Griff und man konzentrierte sich darauf, die Führung auszubauen. In der 78. Minute hatte Wappner die Chance dazu, wurde aber durch ein Foulspiel gestoppt, das den Gastgebern einen Strafstoß bescherte. Lamprecht verwandelte sicher und sorgte für das 2:0. Im Folgenden hatten unter anderem Goodnough und Krämer die Möglichkeit, die Führung weiter auszubauen, doch es blieb letzten Endes bei einem verdienten 2:0 – Erfolg für den FV Weilerbach.

FVW II - SV Nanz-Dietschweiler III 7:0

Mit einem erneuten Kantersieg setzt die zweite Mannschaft des FVW seine Erfolgsserie fort und erobert den 1. Tabellenplatz.

Den Startschuss für das Torspektakel setzte Jan Wingerter mit einem abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze. Das 2:0 erzielte Patrik Clemens nach 22. Minuten mit dem Kopf nach einer Flanke von Jonas Reinheimer. Es war eine sehr einseitige Partie, in der die Gäste nicht einen einzigen Schuss aufs Weilerbacher Tor zu Stande brachten. In der 43. Minute leistete die Verteidigung des SVN große Beihilfe für den Treffer von Pascal Medina zum 3:0. Eingeleitet von Jan Wingerter markierte Clemens zwei Minuten später den 4:0 Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel ähnlich wie zuvor. Bereits drei Minuten nach dem Seitenwechsel sorgte Wingerter mit einem Heber für den nächsten Treffer. Mit seinem 15. Saisontreffer in 8 (!) Spielen sorgte unser Top – Torjäger Patrik Clemens für das 6:0 nach 73. Minuten. Knapp zehn Minuten später scheiterte er an Treffer Nummer 16, als er vom Elfmeterpunkt nur den Pfosten traf. In der 82. Minute traf Arben Berisha zum 7:0 Endstand.

Vorschau

Auf Platz 3 liegend will unsere Truppe, die seit dem 4. Spieltag auf dem Spielfeld ungeschlagen ist, ihren positiven Lauf fortsetzen. Zu Gast ist am Sonntag (15 Uhr) das Überraschungsteam der Saison aus Nanz-Dietschweiler. Es darf also von einem spannenden Spiel ausgegangen werden. Davor wird unsere 2. Mannschaft um 13.15 Uhr gegen Nanz-Dietschweiler III bemüht sein, den komfortablen 2. Platz nach hinten zu festigen und den Erstplatzierten TuS Landstuhl II weiter unter Druck zu setzen.

Wir bedanken uns herzlich bei unserem Spieltagssponsor für die Unterstützung:
physio & vital - Therapie im Zentrum
Inhaber: Erwin Hilgert
Hauptstraße 5
Weilerbach

Anstoßzeiten:
13.15 Uhr FVW II - SV Nanz-Dietschweiler III
15.00 Uhr FVW - SV Nanz-Dietschweiler II

FV Kusel - FVW 2:2

Kopflos und verschlafen startete der FV Weilerbach in die Partie. Die logische Schlussfolgerung war der frühe 1:0 Rückstand nach nur zehn gespielten Minuten. Ein Freistoß aus dem Halbfeld fand einen Kuseler Stürmer, der den Ball vom rechten Strafraumeck im Tor unterbrachte. Der FVW lief nun einem Rückstand hinterher. Zeitgleich schien das Gegentor der Wachmacher zu sein, den die Mannschaft brauchte. Plötzlich fand man Zugriff im Spiel, gewann die auf dem schlecht bespielbaren Platz so wichtigen Zweikämpfe und spielte sich Torchancen heraus. Nach einer knappen halben Stunde erzielte Lamprecht den verdienten Ausgleich. Doch der Schiedsrichter machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Wie so oft an diesem Tag, entschied er fälschlicherweise auf Abseits und es blieb beim 1:0. Als wäre ein Rückstand und mit dem „Unparteiischen“ ein zwölfter Gegenspieler nicht genug, kam in der 40. Minute auch noch Pech dazu. Nach einer Ecke kam Sergej Ketz frei zum Kopfball, doch der Keeper der Hausherren schaffte es, den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte zu lenken.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich die Überlegenheit der Weilerbacher fort. Zählbares sprang nicht dabei heraus. Nicht wenig Anteil hatte daran der Referee, der nahezu jeden Angriffsversuch des FVW mit strittigen Abseits – und/oder Foulentscheidungen zu unterbinden wusste. Mit dem Platzverweis für Linksverteidiger Felix Kiefer in der 60. Minute begannen die wohl turbulentesten fünf Minuten des Spiels. Nur zwei Minuten später entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter für die Gastgeber. Der Schütze scheiterte an Kai Altvater und es blieb vorerst beim 1:0. In der 65. Minute erhöhte Kusel auf 2:0.

Trotz Unterzahl begann ein letztes Aufbäumen des  FVW. Mit letzter Kraft wehrte man sich gegen die Frechheiten des Schiedsrichters und den zahlenmäßig überlegenen FV Kusel. Mit Erfolg. In der 75. Minute setzte sich Lamprecht gegen die Hintermannschaft der Hausherren durch und verkürzte auf 2:1. Sieben Minuten später fungierte Lamprecht als Vorbereiter beim Kopfballtreffer des eingewechselten Manuel Krämer zum verdienten 2:2 Ausgleich.

Im Anschluss hielt Kai Altvater mit einem starken Reflex das Unentschieden fest, ehe der Schiedsrichter in der Nachspielzeit seinen letzten großen Auftritt hatte. Lamprecht verwandelte einen Freistoß aus gut 20 Metern im rechten oberen Eck. Sowohl die Seite des FVWs, als auch alle Anwesenden auf Kuseler Seite hatten den Ball drin gesehen und es wurde gejubelt und sich geärgert. Lediglich der Unparteiische möchte von seinem Stammplatz am Mittelkreis gesehen haben, dass der Ball nicht die Linie überquerte.

Nach Abpfiff des Spiels hatte er auf Weilerbacher Proteste nur folgendes zu verkünden: „Wenn ich will, schießt Ihr gar kein Tor!“. 

FVW I - TuS Schönenberg I 2:2

Der FVW tat sich schwer gegen hochmotivierte Schöneberger. Zunächst deutete alles auf einen weiteren Erfolg hin, als Wappner nach starker Vorarbeit von Lamprecht in der 14. Minute zur 1:0 Führung einnickte. Doch schnell zeigte sich, dass das nicht der FV Weilerbach der letzten Wochen war. Die Mannschaft schien einen schlechten Tag erwischt zu haben. So verteidigte man in der 18. Minute zu halbherzig und verhalf den Gästen zum zwischenzeitlichen 1:1. Die Überlegenheit der TuS zeigte sich nicht etwa durch zwingende Torchancen, die waren trotz des schlechten Spiels auf Weilerbacher Seite. Die TuS war einfach präsenter in den Zweikämpfen und vereitelte einen Großteil der Offensivaktionen des FVW. Dieser Einsatz wurde belohnt, als Schöneberg in der 32. mit 1:2 in Führung ging.

Nach dem Wiederanpfiff fassten sich die Spieler des FV Weilerbach ein Herz und bissen sich ins Spiel zurück. Die Gastgeber waren nun deutlich behauptender im direkten Duell und erhöhte den Druck auf das Tor der Gäste aus Schöneberg. Eine Menge Pech kam dazu, als Lamprecht in der 75. Minute bei einem Freistoß aus 20 Metern am Querpfosten scheiterte. Wenig später wurde ein Verteidiger der Gastgeber von dem an diesem Tag unberechenbaren Unparteiischen nach einer Schwalbe seines Gegenspielers des Feldes verwiesen. In der 83. Minute erzwang der FVW das zu diesem Zeitpunkt verdiente 2:2. Ein von Joshua Goodnough getretener Freistoß aus dem Halbfeld landete nach einer Kombination aus Torwartfehler und schlampiger Abwehrarbeit ohne weiteres Eingreifen eines Weilerbachers im Tor der TuS. Es folgten hitzige Schlussminuten, in denen beide Teams alles auf Sieg setzten und unbedingt den dritten Treffer erzielen wollten.

Am Ende blieb es aber beim 2:2 Unentschieden. Damit bleibt der FVW seit dem 4. Spieltag ohne Niederlage. 

FVW II - TuS Schönenberg II 6:0

Nach zuletzt zwei etwas torärmeren Spielen, demonstrierte unsere zweite Elf wieder eindrucksvoll ihre Offensivstärke. Allen voran der an diesem Tag vier mal erfolgreiche Patrik Clemens.

Bereits nach fünf Minuten brachte er die Zuschauer zum Staunen. Vorbereitet durch Manuel Krämer, der sich zuvor an sämtlichen Verteidigern der TuS vorbeispielte, brachte Clemens den Ball mit der Hacke über den Torhüter und schließlich hinter die Torlinie. Drei Minuten später sorgte erneut eine Krämer/Clemens - Kombination für Unruhe im gegnerischen Strafraum und brachte das 2:0. Anschließend wurde es ruhig. Die Gäste brachten weiterhin nicht den Hauch von Torgefahr zu Stande und der FVW nutzte seine Chancen nicht mit der nötigen Konsequenz. In der 37. Minute machte Clemens seinen Hattrick perfekt, als er nach Vorarbeit von Kaschner den Torwart mit einem frechen Heber überwand. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff durfte Kaschner dann selbst ran und markierte den 4:0 Halbzeitstand.

Die Pause brachte nicht viel Veränderung in die Partie. So erhöhte der FVW, weiterhin stark überlegen, in der 59. Minute problemlos auf 5:0. Nach einer Ecke von Kiefer war es Tobias Bisch, der den Ball mit dem Kopf im Tor unterbrachte. Zu guter Letzt sorgte Clemens mit seinem 13. Saisontreffer in der 89. Minute für den 6:0 Endstand.

Der FV Weilerbach II erklimmt mit diesem Sieg die Tabellenspitze und ist bereits seit dem zweiten Spieltag ohne Niederlage. 

Vorschau 11. Spieltag

Morgen Mittag wollen unsere Mannschaften den positiven Trend der letzten Wochen weiterführen, um sich endgültig in der oberen Tabellenregion festzusetzen. Mit der TuS Schönenberg erwartet uns eine wiedererstarkte Mannschaft, die in der letzten Saison einige Probleme hatte, aber nun wieder das Leistungsniveau vergangener Jahre erreicht hat. So wird die Mannschaft gewarnt sein und geht von einer schwierigen Partie aus, in der ihr alles abverlangt wird.


Der Spieltagssponsor für die beiden Spiele ist:

Fisch Schira 

Danziger Straße 15

Weilerbach

Ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung!


Sonntag, 10.10.2015

13.15 Uhr FVW II - TuS Schönenberg II

15.00 Uhr FVW I - TuS Schönenberg I

SSC Landstuhl I - FVW I 1:3

In einer souveränen Partie holte der FVW drei wichtige Punkte beim SSC Landstuhl.

Bereits nach fünf Minuten sorgte der von Christopher Lamprecht gut in Szene gesetzte Vitali Unterberg für die 0:1-Führung. Im Folgenden hatten sowohl die Gäste als auch die Hausherren einige gute Torraumszenen, die auch wegen der beiden Torhüter nicht hinter der Torlinie landeten. In der 34. Minute markierte Manuel Krämer nach einem Durcheinander in der SSC - Abwehr das 0:2. Trotz der Führung kamen auch die Landstuhler immer besser ins Spiel, erreichten aber dank einer guten Verteidigung kaum torgefährliche Momente. Das 0:3 erzielte Lamprecht nach 45 Minuten und sorgte für den verdienten Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel ließen die Kräfte auf Seiten der FVW-Spieler nach und die Platzherren des SSC hatten deutlich mehr Spielanteile. Auch die Offensivaktionen strahlten mehr Gefahr aus als in der ersten Hälfte. So atmeten die Weilerbacher erst mal tief durch, als Kai Altvater einen fast sicheren Treffer noch aus dem Winkel fischte und die 0 hielt. Doch beim Gegentreffer in der 75. Minute war selbst für Altvater nichts zu halten. Wagner hämmerte einen direkten Freistoß aus 22 Metern unhaltbar unter die Latte und verkürzte auf 1:3. Im Anschluss folgten sehr hitzige Schlussminuten, die der Hintermannschaft des FVW kaum Entlastung verschafften und in denen die Mannschaft alles daran setzte, nicht noch das 2:3 zu kassieren. Es reichte und es blieb am Ende bei einem verdienten 1:3-Auswärtserfolg. In der Nachspielzeit hatte Lamprecht noch eine gute Möglichkeit, doch es fehlte einfach die Kraft.

So war es letztendlich ein hartes Stück Arbeit und ein verdienter Sieg des FV Weilerbach. Die gewonnen drei Punkte schießen den FVW auf Platz 2 hinter dem punktgleichen FC Queidersbach.

SSC Landstuhl II - FVW II 0:3

Der FVW hatte von Beginn an klar die Oberhand im Spiel. Darum dauerte es nicht lange, bis die Gäste durch Eugen Kaschner in der 15. Minute mit 0:1 in Führung gingen. Dieser machte zehn Minuten später seinen Doppelpack perfekt und verschaffte unserer Zweiten einen sicheren 2- Tore - Vorsprung. Die restliche Zeit kam es zu weiteren vielversprechenden Möglichkeiten, aus denen jedoch nichts Zählbares resultierte.  Nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhte Andreas Kaschner auf 0:3. Anschließend passierte nicht mehr viel. Der FV Weilerbach beherrschte weiterhin das Spielgeschehen, ließ hinten nichts zu und machte vorne der Abwehr des SSC ordentlich Druck. Am Ende blieb es aber, trotz zahlreicher Chancen, beim verdienten 0:3.

Nach diesem Sieg steht der FVW 2 auf dem 2. Tabellenplatz mit 17 Punkten.

FVW I - FC Queidersbach I 6:1

Mit einem eindrucksvollen 6:1 Erfolg überrumpelte der FVW den Tabellenführer aus Queidersbach am Kerwesamstag!

Unmittelbar nach dem Anstoß legte Lamprecht vor für den frei gelaufenen Wappner. Dieser beförderte den Ball vom linken Strafraumeck mit einem gekonnten Schlenzer ins rechte obere Eck. Wie gelähmt von diesem Spielbeginn, fanden die Gäste nicht in ihr Spiel hinein und schafften es nicht, das Weilerbacher Offensivfeuer zu zügeln. In der 32. Minute erhöhte Wappner auf 2:0 und der FVW ging selbstsicher in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel wiederholte sich das Ganze. Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff brachte Wappner ein drittes Mal den Ball ins Tor des FC - 3:0. Erneut befanden sich die Spieler aus Queidersbach in einer Schockstarre, weshalb Unterberg nur eine Minute danach problemlos auf 4:0 erhöhen konnte. Mit der großzügigen Führung im Rücken schlich sich für wenige Minute ein Hauch von Unkonzentriertheit ein, was dem Gegner in der 64. Minute zum 4:1 Ehrentreffer verhalf. Im direkten Gegenzug erkämpfte sich Lamprecht an der Mittellinie den Ball und legte einen Alleingang hin, aus dem das 5:1 resultierte. Die restliche Zeit des Spiels kam unter anderem auch der Frust der Gäste zum Vorschein in Form von groben Fouls. Der FV Weilerbach machte sein gewohntes Spiel und übte weiterhin Druck aus. In der 90. Minute staubte Jan Wingerter zum finalen 6:1 Endstand ein.

Mit diesem herausragenden Sieg kommt der FVW auf zwei Punkte an den 1. Tabellenplatz heran.

FVW II - FC Queidersbach II 0:0

 

Nach einem trägen Beginn entwickelte sich ein einseitiges Spiel auf Seiten der Gastgeber. Die Mannschaft des FVW hatte die Überhand und kam zu Torchancen. Doch der Ball wollte nicht seinen Weg ins Gästetor finden. Auch der FC aus Queidersbach kam vereinzelt in Tornähe, scheiterte jedoch an FVW - Keeper Heiko Mros. In der 69. Minute servierten die Gäste den Hausherren das 1:0 auf dem Silbertablett und verursachten einen Foulelfmeter. Zu unplaziert scheiterte Matondo Vita am Schlussmann der Queidersbacher. Auch die zahlenmäßige Überlegenheit gegen nur noch 9 Spieler (Gelb - Rot wegen takt. Foul / Rot wegen Tätlichkeit) ab der 81. Minute brachte dem FV Weilerbach nicht den ersehnten Siegtreffer.

Kebabhaus III erster Bannerwerbungspartner 

Mit dem Kebabhaus III  konnte der FV Weilerbach seinen ersten Bannerwerbungspartner gewinnen. Das Kebabhaus III gehört seit nun 17 Jahren zum festen Bestandteil in der Dorfmitte und kann demnach für sich bereits eine schöne Tradition aufweisen. Mittlerweile kennt jeder Weilerbacher sowie die nähere Umgebung das stets freundliche Team um Inhaber Umran Altun. Wir sind froh, dass sich Herr Altun bereit erklärt hat, unseren Verein in dieser Form zu unterstützen und danken ihm recht herzlich dafür. Das Banner im Format 3m x 1,5m wird in Richtung zum neuen Rasenplatzes angebracht und den in der Sommerpause neu errichteten Staabgitterzaun zieren. 

Besteht für Ihr Unternehmen ebenfalls Interesse an der Anmietung von Werbefläche an unserem Zaun? So wenden Sie sich an unseren Ansprechpartner Julian Globisch unter 0179/1294059.

TuS Glan-Münchweiler - FVW 1:1

Unter schwierigen Gegebenheiten hatte der FVW Partie weitestgehend im Griff. In der Anfangsphase sprangen aus den Offensivaktionen der Gäste eine Menge Großchancen heraus, die allerdings nicht konsequent genug genutzt wurden. Bis auf einen Freistoß, den Altvater glänzend parierte, war von den Gastgebern  nicht viel zu sehen. Sie reagierten gut auf das Weilerbacher Spiel, setzten jedoch kaum eigene Akzente. In der 39. Minute machte der FV Weilerbach den Gastgebern  ein Geschenk. Ein der Unkonzentriertheit geschuldetes Foul eines Verteidigers bescherte der TuS einen Strafstoß und damit auch die 1:0 Pausenführung.

Nach dem Wechsel brauchte unsere erste Auswahl Zeit, den Rückstand zu verdauen. Wenige Minuten später nahm das Spiel wieder seinen gewohnten Lauf. Der FVW kam zu einigen Torchancen, agierte aber einfach nicht zwingend genug. Nach 82 gespielten Minuten ließ der eingewechselte Vita ganze sechs Spieler der TuS hinter sich stehen, bevor er zu Unterberg durchsteckte. Dieser brachte den Ball aber nicht am Torwart vorbei, so dass Lamprecht zum verdienten 1:1 Endstand abstauben musste.

TuS Glan-Münchweiler II - FVW II 0:3

Die Zuschauer sahen ein durchwachsenes Spiel auf beiden Seiten. Während die Gäste nur das Nötigste taten, war von der TuS überhaupt nichts zu sehen. Fairerweise muss man aber gestehen, dass der TuS in Unterzahl gespielt hat und wacker gekämpft hat. In der 10. Minute sorgte Clemens für die 1:0 Führung. Die verbliebenen 35 Minuten der ersten Hälfte wurde hauptsächlich versucht, mit den schwierigen Platzverhältnissen klar zu kommen. Bis Clemens mit seinem achten Treffer aus den letzten drei Spielen auf 2:0 erhöhte.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste souveräner als zuvor, brachten es aber zu nichts Zählbarem. So dauerte es bis zur 90. Minute, ehe Jonas Reinheimer dem einheimischen Keeper den Ball durch die Beine schob und den 3:0 Endstand markierte.

FVW - SV Kohlbachtal 5:3

In der Anfangsviertelstunde überrollte der FVW die Gäste mit einem Offensivfeuer. Jeder Ballgewinn der Gastgeber endete mit einer Tormöglichkeit, darunter auch drei Tore. In der 2. Minute verwertete Joshua Goodnough eine präzise Flanke von Christopher Lamprecht zum 1:0. Seinen zweiten Treffer in der 10.Minute verdankt Goodnough einem exzellenten Spielzug der Weilerbacher über mehrere Stationen, bei dem er am Ende nur noch den Ball am Torwart vorbeischieben musste. Das 3:0 erzielte Lamprecht in der 14. Minute durch einen direkten Freistoß ins rechte untere Eck. Mit der soliden Führung im Rücken schlich sich beim FVW eine Spur von Fahrlässigkeit ein. Das Passspiel war ungenauer, die Zweikampfführung halbherziger und die Konzentration schien nachzulassen. Es dauerte nicht lange, bis dieses Verhalten bestraft wurde. Prompt trafen die Gäste in der 23. Minute zum 3:1. Nur drei Minuten später hatte Joshua Goodnough seinen dritten Treffer zum gewohnten 3-Tore-Vorsprung auf dem Fuß, doch ein Verteidiger des SVK klärte auf der Linie per Kopf. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste am Drücker und drängten auf den 3:2-Anschlusstreffer. Nach einer Standardsituation in der 62. Minute war es dann soweit - Nagel stocherte den Ball ins Weilerbacher Tor. Nur noch 3:2. In der 70. Minute erzielten die Gäste das gefürchtete 3:3 und dem FVW drohte, das Spiel komplett aus der Hand zu geben. Da kam es mehr als Recht, dass Lamprecht sich in der 74. Minute im gegnerischen Strafraum durchzusetzen wusste und mit beispielloser Entschlossenheit den Ball im Tor unterbrachte. Es folgten hitzige Schlussminuten mit Torchancen auf beiden Seiten. Drei Minuten vor dem Ende war Lamprecht erneut der Erlöser auf Seiten des FV Weilerbach und sorgte mit seinem dritten Treffer zum 5:3-Endstand.

FVW II - SV Kohlbachtal II 8:0

Ein weiterer Kantersieg für die zweite Elf des FVW!
Nach dem 9:0-Heimsieg vor zwei Wochen setzten die Weilerbacher ihr von Torhunger getriebenes Spiel fort und bezwangen den SV Kohlbachtal II mit 8:0. Den Anfang machte der an diesem Tag vier Mal erfolgreiche Patrick Clemens mit seinem ersten Treffer in der 18. Minute. Nur zwei Minuten später knallte Christoph Schläfer den Ball mit einem gewaltigen Distanzschuss ins Tor der Gäste. Den dritten Treffer erzielte Pascal Medina Urschel, der bei einem Freistoß von Fabian Schuff aus dem Halbfeld am langen Pfosten lauerte und gekonnt einnickte. Kurz vor dem Pausenpfiff sorgte ein Doppelschlag von Clemens in der 43. und 45. Minute zur 5:0-Pausenführung. In der zweiten Halbzeit war der FVW gewillt nicht nachzulassen und die Führung weiter auszubauen. Bereits in der 53. Minute schienen sich die Vorsätze zu bewahrheiten, als Schläfer erneut einen Distanzschuss im Tor versenken konnte. Anschließend trafen Clemens (60. Minute) und Schuff (80. Minute) zum 8:0 Endstand.
Mit diesem Sieg kommt der FV Weilerbach II auf drei Punkte an Tabellenführer TuS Landstuhl heran und stellt mit 23 erzielten Treffern die beste Offensive der Liga.

Vorschau

Nach dem turbulenten Ende der letzten Woche, wird es nun wieder Zeit, dass Normalität einkehrt und Fußball wieder das wird, was es für die Spieler und Zuschauer ist: Ein Hobby, das vor allem Spaß bereiten soll! 
Mit der SV Kohlbachtal erwartet uns ein sehr kampfstarker Gegner, gegen den die Mannschaft in den letzten Jahren eher unglücklich gespielt hat. Aus diesem Grund ist man morgen doppelt motiviert, die Negativserie zu beenden.

Die Schirmherrschaft über das Spiel übernimmt an diesem Sonntag:
Kanzlei Steuerberater Franzreb - Dunzweiler - Thum 
Am Keltenplatz 4
67688 Rodenbach
Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung!

Anstoßzeiten:
13.15 Uhr FVW II - SV Kohlbachtal II
15.00 Uhr FVW I - SV Kohlbachtal I

Mode BARZ neuer Bandenwerbungspartner des FVW

Seit Anfang September präsentiert sich Mode Barz mit einer eindrucksvollen Werbetafel an der Außenlinie des Rasenplatzes des FV Weilerbach. Die Inhaberin, Frau Elisabeth Herrlinger, setzt auf trendige Mode und erwartet Sie in ihren Geschäftsräumen in der Hauptstraße 37 in Weilerbach. Der FV Weilerbach freut sich, ein ortsansässiges Familienunternehmen zu seinen Werbepartnern zählen zu können und bedankt sich von dieser Stelle aus nochmals recht herzlich für die Unterstützung!

SG OOK - FVW Spielabbruch

Spielabbruch in Oberarnbach - nach 70 gespielten Minuten wurde unser Spieler, Christopher Lamprecht, von drei (!) einheimischen Zuschauern per Faustschlag ins Gesicht brutal niedergestreckt. Nachdem einer der drei Übeltäter Lamprecht den Ball verweigerte, als dieser einwerfen wollte, schlugen sie wild auf unseren Spieler ein. Da anschließend die Sicherheit der eigenen Spieler nicht mehr gewährleistet war, verließ das Team um Trainer Eugen Ketz geschlossen das Spielfeld und trat die Heimreise an.

In den 70 gespielten Minuten sahen die Zuschauer ein bis dahin sehenswertes Spiel. Die erste Halbzeit gehörte den Gästen. Nach 15 Minuten hatte Kasprzyk die erste Tormöglichkeit, als er aus 20 Metern Entfernung den linken Winkel anvisierte. Der Torwart der Gastgeber lenkte den Ball jedoch mit den Fingerspitzen über die Latte. Eine herausragende Ballstafette in der 34. Minute bescherte dem FVW den 0:1 Halbzeitstand. Ein öffnender Pass von Hochstetter ließ die Viererkette der SG alt aussehen und fand Vitali Unterberg. Dieser legte anschließend quer zu Wappner, der den Ball nur noch ins einheimische Tor einschieben musste.

Nach dem Seitenwechsel machte Föckler, Kapitän der SG, den Weilerbachern ein großzügiges Geschenk. Mit einem schlampigen Pass zu einem seiner Hintermänner, legte er vor für Wappner, der einen weiteren Verteidiger stehen ließ und zum 0:2 einnetzte. In der 48. Minute nutze Oberarnbach eine Unstimmigkeit zwischen Torwart und Verteidigung des FVW kaltschnäuzig aus und erzielte den 1:2 Anschlusstreffer. Anschließend erhöhten sie den Druck auf das Weilerbacher Tor und die Partie wurde von Minute zu Minute hektischer. Auf und bekanntermaßen auch neben dem Feld. Nach einem Freistoß in der 62. Minute kam ein Angreifer der SG zu frei zum Kopfball und erzielte das 2:2.

FV Weilerbach - TSG Burglichtenberg  2:0

Bei tropischen Temperaturen gelang dem FVW ein schwer erkämpfter 2:0-Heimerfolg.
Bereits in der ersten Hälfte war eine Überlegenheit der Hausherren zu sehen, die man durch sich häufende individuelle Fehler allerdings zunichte machte. Vereinzelte Torchancen gab es auf beiden Seiten, doch die erste wirklich gefährliche Möglichkeit in der 25. Minute brachte Duane Wappner schnörkellos im Tor unter. Mit der Führung im Rücken verbesserte sich auch das Weilerbacher Spiel und so ging man mit einer verdienten 1:0-Führung in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein Spiel, geprägt von harten Zweikämpfen im Mittelfeld, und es wurde deutlich, dass es heute darauf ankommen würde, welche Mannschaft den stärkeren Siegeswillen beweist. In der 74. Minute beruhigte Marius Kasprzyk die Gastgeber, als er mit Maßarbeit den Ball aus 20 Metern ins Gästetor beförderte. Es folgte eine lebendige Schlussviertelstunde, in der der FVW viel zu verteidigen hatte und durch schnell gespielte Konter vergeblich die Chance zur Entscheidung suchte. Doch auch die Torchancen der Gäste waren nicht zwingend genug und so blieb es am Ende beim verdienten 2:0.
Es sind die ersten drei Punkte für unsere erste Elf nach zuletzt 2 Pflichtspielniederlagen in Folge und hoffentlich nur der Anfang für viele weitere Dreier in den nächsten Wochen.

FV Weilerbach II - TSG Burglichtenberg II 9:0

Den Startschuss für das Weilerbacher Torfestival setzte Patrik Clemens in der 19. Minute mit seinem Treffer zur 1:0-Führung. Wenig später war es erneut Clemens, der eine präzise Flanke von Kiefer mit dem Kopf zu verwerten wusste. 2:0 Pausenstand.
Es dauerte bis zur 63. Minute, bis der FVW durch Florian Kunert auf 3:0 erhöhen konnte. Mit diesem Treffer schien der Bann gebrochen und es begann ein Sturmlauf auf das Tor der TSG. Zunächst sorgte Fabian Schuff mit seinem Doppelpack für das 5:0. Nur vier Minuten später, in der 77. Minute brachte Spielertrainer Tobias Bisch das Leder per Kopf im Tor der Gäste unter. Quasi direkt nach dem Anstoß, erhöhte Christian Raddatz mit seinem ersten Treffer auf 7:0. In der 89. Minute setzten Andreas Kaschner und Christian Raddatz mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt eines torreichen Spiels.

Vorschau 5.Spieltag

Nach zuletzt zwei Pflichtspielniederlagen in Folge, wird es nun wieder Zeit zurück in die Spur zu kommen. Dass die Mannschaft es kann, hat sie bereits am Ende der letzten Saison konstant bzw. auch schon in der Runde vereinzelt gezeigt. Mit der TSG Burglichtenberg trifft man Sonntag auf eine große Unbekannte, da man den Aufsteiger aus den vergangen Jahren nicht kennt. Die Schirmherrschaft zum dritten Heimspiel übernimmt:

Friseur Team

Inhaber: Jennifer Ningelgen

Europastraße 2

Weilerbach

Vielen Dank für die Unterstützung!

 

Vorschau Sonntag, den 30.8.2015:

13.15 Uhr FV Weilerbach II - TSG Burglichtenberg II

15.00 Uhr FV Weilerbach - TSG Burglichtenberg 



FV Weilerbacher - TSG Wolfstein/Roßbach 2:4

Ein rabenschwarzer Tag für den FVW. Trotz mittelmäßiger Leistung der Gäste gelang es den Weilerbachern nicht Zugriff auf die Partie zu nehmen. 27 Minuten dauerte es, bis die TSG mit 0:1 in Führung ging. Hoffnung kam auf, als Kasprzyk nur eine Minute später zum zwischenzeitlichen 1:1 traf. Doch sinnbildlich für den heutigen Tag, sorgten anschließend zwei Eigentore für den 1:3 Halbzeitstand.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber engagierter als zuvor, doch es fehlte einfach die Leichtigkeit und Konzentration im Weilerbacher Spiel. Die zweite Hälfte verging ohne vielversprechende Torraumszenen, ehe die TSG aus Wolfstein in der zweiten Minute der Nachspielzeit auf 1:4 erhöhte. Vitali Unterberg setzte mit seinem Treffer zum 2:4 Endstand den Schlusspunkt einer enttäuschenden Partie.

Heute schlug sich der FV Weilerbach selbst - im wahrsten Sinne des Wortes.

Vorschau

Zwei Heimspiele stehen unserer Mannschaft bevor. Klar, dass man hier voll punkten und sich zu Beginn der Runde gleich oben in der Spitzengruppe festsetzen möchte. Dennoch wartet am Sonntag um 15 Uhr mit der TSG Wolfstein-Roßbach ein äußerst unangenehmer Gegner, gegen den in der Vergangenheit schon harte Schlachten geführt worden sind. Eine weitere wird sich sicher in den kommenden 90 Minuten abzeichnen. Die 2.Mannschaft ist dieses Wochenende spielfrei.


Gesponsert wird unser 2.Heimspiel von Spielerschwester Bianca Kiefer und ihrer Physiotherapiepraxis. Der FV Weilerbach bedankt sich für diese Unterstützung!


Physiotherapiepraxis Bianca Kiefer

Wallstraße 3
55122 Mainz


Sonntag, 23.8.2015:

15 Uhr FVW - TSG Wolfstein-Roßbach



SG Hüffler/Wahnwegen - FVW 1:2

Bereits nach fünf Minuten ging der FVW durch einen Treffer von Christopher Lamprecht in Führung. Danach entwickelte sich eine einseitige erste Hälfte, in der die Gäste zu reichlich vielversprechenden Tormöglichkeiten kamen, diese aber nicht verwerten konnten. So dauerte es bis zur 33. Minute, bis Lamprecht mit seinem zweiten Treffer die Führung weiter ausbaute.

Die Halbzeitpause brachte die Weilerbacher völlig aus dem Konzept. Die ganze Ballsicherheit, die Körpersprache, die Torgefahr - alles dahin. Es agierten hauptsächlich die Gastgeber. Pfosten, Latte und unser Torhüther Kai Altvater verhinderten Schlimmeres. In der 88. Minute aber drückten die Angreifer der SG einen Eckball ins Tor der Gäste. Es folgten sehr hektische Schlussminuten, in denen einige Torchancen der Einheimischen den FVW zittern ließen.

Doch am Ende rettete man das Ergebnis über die Zeit und brachte die nächsten drei Punkte nach Hause.

SG Hüffler/Wahnwegen II - FVW II 1:1

In der fast ereignislosen ersten Hälfte kam es vereinzelt zu Chancen auf Seiten der Gäste, jedoch ohne zwingende Torgefahr. Von der SG war nichts zu sehen.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der FVW den Druck und drängte auf den Führungstreffer. Doch jedes mal machte etwas anderes den Gästen einen Strich durch die Rechnung. Sei es der Torwart der Einheimischen, eine strittige Abseitsentscheidung des Schiedsrichters, das Aluminium oder doch die eigene Fahrlässigkeit. So gingen nach 80 torlosen Minuten nicht die Weilerbacher, sondern die Gastgeber auf Hüffler mit 1:0 in Führung, da sie ihre einzige Torchance kaltschnäuzig ausnutzen. In den letzten zehn Minuten hatte der FVW Torchancen für ein 1:5, kam aber nicht über das 1:1 durch Tobias Bisch in der 88. Minute hinaus.

SpVgg Theisbergstegen -  FV Weilerbach 0:18

0:18 (0:3) endete gestern Abend das Pokalspiel gegen die SpVgg Theisbergestegen. 11 Tore (ELF!!) hat dabei Christopher Lamprecht erzielt. Respekt an die SpVgg, die über den gesamten Spielverlauf fair gekämpft hat!
In der 3. Pokalrunde muss unsere 1.Mannschaft nun am 26.8. gegen die SG Waldmohr/Dunzweiler II ran.

Die Rheinpfalz - Pfälzische Volkszeitung vom 11.08.2015

FVW - TuS Landstuhl 2:1

In einer nahezu fehlerlosen ersten Halbzeit ging der FVW bereits nach sechs Minuten in Führung. Eingeleitet durch einen Pass von Artur Hochstetter, legte Wappner vor für Lamprecht, der eiskalt zum 1:0 einnetzte. Darauf folgte eine erste Hälfte, dominiert vom Weilerbacher Spiel, allerdings wenige wirklich zwingende Torchancen. So dauerte es bis zur 39. Minute bis Duane Wappner, nach Vorlage von Lamprecht, zum 2:0 Halbzeitstand traf.

Auch der Seitenwechsel änderte nicht viel am Spielgeschehen. Der FV Weilerbach behielt weiterhin die Überhand und gab die Kontrolle über die Partie nicht ab. Wie aus dem Nichts trafen die Gäste in der 64. Minute zum 2:1, was nun auch den FVW aus dem Konzept brachte. Die Begegnung wurde hektischer, das Passspiel schlampiger und die Nerven lagen bei allen Beteiligten, sowohl auf, als auch nebem Platz, blank. In der 89. Minute kam es dann fast zum erlösenden 3:1 für die Gastgeber, Lamprecht traf mit seinem Kopfball jedoch nur das Lattenkreuz. Im Anschluss folgten zwei sehr lange Minuten der Nachspielzeit, die die Weilerbacher über die Zeit brachten und sich wohlverdient den ersten Dreier der Saison sicherten.

FVW II - TuS Landstuhl II 2:8

In ihrem zweiten Saisonspiel schien die Mannschaft des FV Weilerbach II nur körperlich anwesend zu sein. Es dauerte gerade mal 15 Minuten, ehe die in allen Bereichen überlegene TuS aus Landstuhl mit 0:2 in Führung lag. In der 29. Minute gab es einen kleinen Hoffnungsschimmer für die Weilerbacher, als Felix Krück per Abstauber den 1:2 Anschlusstreffer markierte.  Die Hoffnung wurde allerdings schnell zerstört, da Landstuhl in den letzten 10 Minuten vor der Halbzeitpause gleich viermal traf und somit den 1:6 Halbzeitstand markierten.

Nach der Halbzeitpause war es erneut Felix Krück, der beim FVW einen kleinen Funken Hoffnung aufkommen ließ, indem er einen Handelfmeter in der 48. Minute sicher verwandelte. Doch statt eines letzten Aufbäumens, schädigte sich der FV Weilerbach selbst, als Patrick Clemens in der 56. Minute des Feldes verwiesen wurde und man nur noch zu zehnt weiterspielen konnte. Es folgte ein Doppelpack von Romario Monteirinho, der den 2:8 Endstand bedeutete.

FV Bruchmühlbach - FV Weilerbach 3:2

Nach fünfwöchiger Vorbereitung und diversen Test – und Freundschaftsspielen geht es nun endlich wieder Woche für Woche um drei Punkte.

Die erste Hürde der Spielzeit 2015/2016 war das Kerwespiel des FV Bruchmühlbach. Doch bereits nach fünf Minuten musste sich unsere erste Auswahl mit einem Rückstand arrangieren. Unser sonst so souveräner Torhüter Kai Altvater verschätzte sich nach einer Ecke und machte so dem Kopfball eines Bruchmühlbacher Angreifers freie Bahn, seinen Weg ins Weilerbacher Tor zu finden. Nachdem Matondo Vita sich in der 10. Minute durch sämtliche Hintermänner des FVB durchkämpfte, war es Duane Wappner, der einen eigentlich schon verloren geglaubten Ball im Tor der Einheimischen unterbrachte. In der 15. Minute war das Spiel dann gedreht: Lamprechts Schuss konnte vom Torhüter nicht entscheidend abgewehrt werden und erneut stand Duane Wappner goldrichtig und schob zum zwischenzeitlichen 1:2 ein. Quasi mit dem Pausenpfiff kam Paulus nach einem Durcheinander in der Hintermannschaft des FV Weilerbach frei zum Schuss und markierte den 2:2 Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel war bei den Gastgebern deutlich mehr Aggressivität und Willen zu spüren, die Partie für sich entscheiden. Sie gewannen deutlich mehr Zweikämpfe und  hatten mehrmals die Führung auf dem Fuß. Allerdings gab es auch auf Seiten der Gäste genug Möglichkeiten, erneut die Oberhand zu gewinnen und in Führung zu gehen. Ein Alleingang von Lamprecht in der 59. Minute hätte das 2:3 bedeuten müssen, wurde aber im letzten Moment vom Bruchmühlbacher Schlussmann vereitelt. Auch unser Keeper bewies nur fünf Minuten später seine Fähigkeiten, als er eine hundertprozentige Chance des FVB glänzend parierte. In der 78. Minute aber war es soweit. Verdient gingen die Gastgeber mit 3:2 in Führung und entschieden das Spiel für sich. In den letzten Minuten hatte Wappner zweimal den Ausgleich auf dem Fuß, aber es sprang nichts Zählbares mehr heraus.

FV Bruchmühlbach II - FV Weilerbach II 1:3

Große Ziele wurden gesetzt beim FV Weilerbach. Der Start der neuen Saison 2015/2016 dämpfte die Erwartungen, die innerhalb der Mannschaft ausgesprochen wurden. In einer katastrophalen ersten Hälfte brachte man es zu lediglich einer Torchance durch einen Distanzschuss, den der Bruchmühlbacher Schlussmann mit den Fingerspitzen an den Querpfosten lenkte.

Nach der Pause erlöste Fabian Schuff den FVW durch einen Doppelpack, der die 0:2 Führung bescherte. Bezeichnend für das schwache Spiel, brachten sie die Weilerbacher in der 75. Minute durch schwache Abwehrarbeit wieder selbst in Gefahr und ließen die Gastgeber auf 1:2 verkürzen. Diese hatten an diesem Tag allerdings auch nicht den Willen und den Spielwitz, um die Führung der Gäste ernsthaft gefährden zu können. In der 81. Minute entschied Clemens mit seinem Treffer zum 1:3 Endstand endgültig die Partie.

Unterm Strich hat die zweite Auswahl des FVW damit seine Pflicht – 3 Punkte zum Rundenauftakt – erfüllt, darf sich aber, der eigenen Erwartungen wegen, nicht mit dieser Leistung zufrieden geben und muss in den nächsten Wochen weiter an sich arbeiten.

Dauerkarten Saison 2015/16

Auch zur neuen Saison 2015/16 gibt es wieder Dauerkarten beim FVW. Zum Preis von 35€ können Sie eine Karte erwerben, die dazu berechtigt, ALLE Heimspiele (ausgenommen Pokalspiele) der 1. und 2. Mannschaft anzusehen. Erhältlich sind die Karten vorab schon morgen zum Pokalspiel der 2.Mannschaft, am Sonntag zu den Freundschaftsspielen gegen Rockenhausen oder am 1.Spieltag in Bruchmühlbach. Ansprechpartner ist Melitta Bisch.

Turniersieg in Gauersheim

Gestern Abend konnte unsere Mannschaft den nächsten Sieg feiern, diesmal wieder auf dem Fußballplatz. In Gauersheim hat man sich verdient im Finale gegen die TuS Steinbach mit 4:1 (Wappner 2x, Kasprzyk, Unterberg) durchgesetzt und den Wanderpokal beim "Helles"-Steuerwald-Gedächtnisturnier mitgenommen. Zudem gab es für den Sieg ein Preisgeld von 350€.


Weniger erfolgreich verlief am Freitag der 2.Spieltag des Verbandsgemeindeturniers. So kam man gegen den VfB Reichenbach nicht über ein 1:1 (Torschütze: Ketz S.) hinaus und musste sich gegen Mackenbach mit 0:3 geschlagen geben.


Unsere 2.Mannschaft hat letzte Woche zwei Testspiele ausgetragen. Gegen die SG Göllheim/Draisen II trennte man sich 5:5 (Krück 3x, Reinheimer, Eigentor) und gegen den SV Fischbach konnte man mit 4:1 gewinnen (Schuff, Kaschner, Wolek, Bisch).


Am Mittwoch tritt die 2.Mannschaft im Kreispokal zuhause um 19:30 Uhr gegen die SG Hüffler/Wahnwegen I an. Gespielt wird auf dem Rasen der Westpfalzschule!

 

Weilerbach siegt!

Unsere Truppe konnte beim Gartenschau-Lauf der Stadtsparkasse Kaiserslautern die meisten Runden abspulen und hat somit den 1.Platz belegt. Die letzte und 148. Runde wurde von allen noch anwesenden Spielern gemeinsam mit "Joker" Dr. Markus Merk absolviert. Dadurch konnten insgesamt 740 € für die Vereinskasse erlaufen werden.


Vielen Dank an alle Läufer, die über den ganzen Tag verteilt zum Einsatz gekommen sind. Unsere jüngsten Teilnehmer waren Schorni-Sohn Henry Day und Trainersohn Maas Ketz mit 5 bzw. 7 Jahren!!


Mannschaftsschnellster war Patrick Oefler, der eine Runde in 3:08min fast durchgesprintet ist und damit die anderen Zeiten nahezu "pulverisiert" hat.

Unparteiische Augenzeugen berichten, Jan Wingerter habe die Zeit noch auf 3:03min unterboten.


Unterm Strich bleibt ein gelungener Tag, der die Stimmung heben und die Mannschaft noch enger für kommende Aufgaben zusammenschweißen wird.

 

1000 Quadratmeter-Marke ist geknackt!

Wer die letzten Wochen am FVW-Gelände vorbeigefahren oder gelaufen ist, konnte leicht erkennen, dass sich was bewegt am Falltor 43. Der neue Zaun steht schon, die Balkonerweiterung am Sportheim ist fast abgeschlossen und die Vorarbeiten für den Hartplatzumbau wurden in sämtlichen Arbeitseinsätzen durch freiwillige Helfer geleistet. 
Am kommenden Montag, den 20.7. erhält dann endlich unser Projekt Naturrasen den Startschuss. Fast zeitgleich konnte der 1000. Quadratmeter an Rasenpatenschaft übergeben werden. Das Spendenbarometer steht Stand heute nun bei 11.450 €, die allesamt in die Finanzierung unseres Projekts fließen. Ein ganz großes Dankeschön an alle Rasenpaten, die uns bei der Umsetzung unterstützen, sowie an alle Helfer der Arbeitseinsatz-Samstage!

Natürlich läuft die Rasenpaten-Aktion weiter und weitere Spenden werden sehr gerne gesehen. Also wer noch auf unsere Rasenpaten-Liste möchte, hier unser Spendenkonto:

Stadtsparkasse Kaiserslautern 
FV Weilerbach 
IBAN: DE 58 5405 0110 0000 548 933
BIC: MALADE51KLS

FVW in der Vorbereitung

Unsere Aktiven befinden sich seit gestern in der dritten Vorbereitungswoche und haben schon eine erfolgreiche Serie an Vorbereitungs- bzw. Turnierspielen vorzuweisen. Unter anderem ist es unseren Jungs gelungen, in Gauersheim beim 12. "Helles"-Steuerwald-Gedächtnisturnier das Finale zu erreichen. Das Endspiel gegen den TuS Steinbach findet am kommenden Sonntag um 16.45 Uhr statt.

Ergebnisse Gruppenphase:
FVW - SG Kirchheimbolanden-Orbis 3:1 (Torschützen: Unterberg 2x, Wappner)
FVW - TSG Zellertal 8:1 (Lamprecht 5x, Clemens 2x, Eigentor)

Halbfinale:
FVW - TuS Bolanden 3:2 (Wappner, Clemens, Hochstetter)

Weitere Vorbereitungsspiele:
FVW - TSV Dörnbach 4:2 (Lamprecht 2x, Wappner, Seidel)
FVW II - SV Rodenbach II 5:2 (Schuff, Klempnow, Krämer, Seidel, Krück)

Diese Woche geht es wie folgt weiter:

Heute, 14.7. SG Göllheim-Dreisen - FVW (in Dreisen) 19:30Uhr

15.7. Verbandsgemeindeturnier in Schwedelbach:
18:40 Uhr FVW - SpVgg ESP
20:40 Uhr SV Rodenbach - FVW

17.7. Verbandsgemeindeturnier in Schwedelbach:
18:00 Uhr FVW - VfB Reichenbach
19:20 Uhr SV Mackenbach - FVW

17.7. FVW II - SV Fischbach 19:00 Uhr

Bildnachlese zum Thomas-Urschel-Gedächtnisturnier

Sportgelände gesperrt

Ab sofort ist das Betreten des Sportgeländes des FV Weilerbach strengstens untersagt. Auf der gesamten Sportanlage werden Sanierungsmaßnahmen durchgeführt: Regeneration Rasenplatz, Baumfällarbeiten, Erneuerung der Zaunanlage, Umbau des Hartplatzes in einen Naturrasen, Sanierungsmaßnahmen am Sportheim-Gebäude. Wir bitten um Verständnis, da diese Maßnahmen mit einem großen Kostenaufwand verbunden sind. Eltern haften für ihre Kinder.


gez. Hans Werner Fuhrmann


Vorstandsvorsitzender Verwaltung

Gebäudereinigung Anzallo neuer Bandenwerbungspartner beim FVW


Mit einer Bandenwerbung unterstützt die Gebäudereinigung Anzallo den FVW (vertreten durch seinen Chef Filippo Anzallo).


Gründlich - Sauber – Zuverlässig, dafür steht die Gebäudereinigung Anzallo mit ihrem Namen und ihrer Erfahrung. Bereits seit 2007 ist Anzallo als Fachunternehmen aktiv und immer bestrebt, allen Anforderungen der Kunden gerecht zu werden. Als professioneller Gebäudereinigungsbetrieb steht Gebäudereinigung Anzallo für kompetente Betreuung rund um Sauberkeit und Hygiene. So konnte der FVW ebenfalls schon von der Dienstleistung des ortsansässigen Betriebs profitieren, als das Bürgerhaus nach der Kinderfaschingsveranstaltung im Februar gereinigt werden musste. Wir bedanken uns bei Filippo Anzallo, ebenfalls noch aktiv am Ball für die SG Föckelberg/Bosenbach, und hoffen weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit!

 

Gebäudereinigung Anzallo

Schellenbergerhof 3a

67685 Weilerbach 

http://www.anzallo.de/


Arbeitseinsätze beim FV Weilerbach

Der Beginn der Sanierungs- maßnahmen auf dem Sportgelände des FV Weilerbach steht kurz bevor. Damit die beauftragten Unternehmen starten können, sind seitens des FVW noch einige Vorarbeiten zu leisten. 

WANN?

Am Samstag, dem 06.06., 13.06., 20.06. und 27.06.2015, jeweils ab 9 Uhr

Wir freuen uns über jede helfende Hand, neben unseren Mitgliedern sind auch interessierte Mitbürger herzlich willkommen.

Kebabhaus III unterstützt FVW

Eine tolle Aktion gab es im Anschluss an das letzte Saisonspiel. So verköstigte der Inhaber des Kebabhaus III, Umran Altun, die Mannschaft den Abend über auf der Saisonabschlussfeier und trug so zu einem gelungenen Abend bei!

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal für die Unterstützung und auf ein baldiges Wiedersehen!

Absolut Werbung neuer Bandenwerbungspartner beim FVW

Mit der Absolut Werbung konnte der FV Weilerbach einen neuen Bandenwerbungspartner gewinnen. Die Bande ziert seit 3 Wochen die Gegengerade unseres Rasenplatzes. Das umfangreiche Produktportfolio der Absolut Werbung reicht von Fahrzeugfolierungen, Schaufensterbeschriftungen, Bannern und Planen, Design- und Logoerstellungen, Flyern und Plakaten bis hin zu Textilbedruckungen etc. Dabei wird kompetente Beratung mit professioneller Fertigung im Interesse der Kunden verbunden.  Für den FV Weilerbach trat die Absolut Werbung ebenfalls schon in Erscheinung. So wurden die gelungenen Flyer zur Rasenpatenschaft über das ortsansässige Unternehmen bezogen. Weiterhin wird die Absolut Werbung erster Ansprechpartner für zukünftige Banden- bzw. Banneraufträge sein.

Absolut Werbung

Mackenbacherstraße 31

67685 Weilerbach

www.absolut-werbung.de

https://www.facebook.com/absolutwerbung?fref=ts

Der FV Weilerbach bedankt sich herzlich bei Inhaberin Michelle Reichert für die Unterstützung und hofft zukünftig auf gute Zusammenarbeit!

FV Weilerbach - SG Hüffler/Wahnwegen 5:0

Auf einen Ausrutscher des FV Kusel hoffend, der im Falle eines Heimsieges den Relegationsplatz bedeuten würde, war der FVW gewillt, zunächst die eigenen Hausaufgaben zu erledigen: um jeden Preis drei Punkte holen.

Diese Entschlossenheit zeigte sich schnell, als Lamprecht in der 9. Minute nach schönen Zuspiel von Schläfer das Leder mit einem gewaltigen Abschluss im Tor unterbrachte. Damit setzte er den Startschuss für einen Sturmlauf der Weilerbacher auf das Tor der Gäste. Nur zwei Minuten später ließ unser Flügelflitzer Vitali Unterberg nicht nur sämtliche Verteidiger, sondern auch den Torwart der SG alt aussehen und schloss nach einem beeindruckenden Sololauf zum 2:0 ab. In der 23. Minute traf Duane Wappner zum 3:0. Wieder einmal war es ein Zusammenspiel unseres Traumduos Lamprecht/Wappner, das uns diese Saison alleine 54 Tore bescherte. In den restliche zwanzig Minuten der ersten Hälfte kam es zu nicht mehr all zu vielen Torchancen, das Spiel blieb trotzdem unter dominierender Führung des FVW.

Die 52. Minute brachte den Gastgebern einen Foulelfmeter, den Lamprecht jedoch an den Pfosten setzte. Doch nur sechs Minuten später erhöhte Wappner per Kopf auf 4:0. In der letzten halben Stunde es unserer ersten Mannschaft teilweise an Konzentration, was den Gäste die ein oder andere Torchance bescherte. Diese konnten aber nichts Zählbares verbuchen. Im Gegenzug setzte Wappner dem Torspektakel in der 77. Minute auf Vorlage des eingewechselten Paul Klempnow mit seinem 34. Saisontreffer zum 5:0 ein Ende.

Leider verpasste der FV Weilerbach letztendlich den Relegationsplatz, kann aber dennoch stolz auf eine, besonders in der Rückrunde, sehr erfolgreiche Saison zurückblicken.

FV Weilerbach II - SG Hüffler/Wahnwegen II 2:1

Gewillt, einer, nach eigenen Ansprüchen, mäßig erfolgreichen Saison wenigstens ein versöhnliches Ende zu bieten, startete der FVW in das Spiel.

Dieser Wille machte sich schnell bemerkbar: nach wenigen Minuten hatte Arben Berisha bereits das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte aber am Keeper der SG. In den folgenden Minuten entwickelte sich eine einseitige erste Hälfte. Der erste Treffer ließ nur bis zur 19. Minute auf sich warten. Nach einem Abpraller brachte Joshua Modler den Ball aus 16 Metern mit purer Gewalt im Tor unter. Bis zur Halbzeitpause kam es noch zu einigen Chancen, Tore gab es keine mehr. Nach dem Seitenwechsel sank die Überlegenheit unserer zweiten Mannschaft, man blieb aber das bessere Team. Doch auch der Tabellenachte aus Hüffler kam nun zu brauchbaren Torchancen. So kam es gerade recht, dass Pascal Medina in der 66. Minute auf 2:0 erhöhte. Der 2:1 Anschlusstreffer in der 78. Minute machte die Partie nochmal spannend. Hinzu kam die gelb - rote Karte für unseren Schlussmann, weshalb der FVW nur noch zu zehnt agierte.

Die Weilerbacher ließen sich die drei Punkte aber nicht mehr nehmen und feierten nach dem Spiel zumindest einen versöhnlichen Abschluss einer am Ende eher enttäuschenden Saison.

Optimistisch blickt man nun auf den Start der nächsten Runde. Da soll es dann endlich klappen mit dem Aufstieg!

Neuer Trikotsatz für die E3-Jugend des JFV 5 Eckstein

Oben: Ulrike Malitius(Gesundheitszentrum Wb), Jeremias Flickinger, Ben Cameron, Noah Rode, Leon Palm, Giulio Caporaso, Doris Siegfried(Gesundheitszentrum Wb), Tina Fleischmann(Trainerin); unten: Max Wingert, Jaden Lawler, Nicklas Fleischmann, Luca Jörg
Oben: Ulrike Malitius(Gesundheitszentrum Wb), Jeremias Flickinger, Ben Cameron, Noah Rode, Leon Palm, Giulio Caporaso, Doris Siegfried(Gesundheitszentrum Wb), Tina Fleischmann(Trainerin); unten: Max Wingert, Jaden Lawler, Nicklas Fleischmann, Luca Jörg

Zum Start der Rückrunde präsentierte sich unsere E3 in ihren neuen Langarmtrikots. 

Ein großer Dank geht nochmals an unseren Sponsor Gesundheitszentrum Weilerbach!

Die gesamte Mannschaft hat sich sehr darüber gefreut!



Vorschau zum Saisonfinale

Am Samstag rollt zum letzten Mal in dieser Saison der Ball. Gegner der letzten Partien ist die SG Hüffler/Wahnwegen. Hüffler rangiert als bester Aufsteiger mit 49 Punkten auf Platz 5 und wird alles daran setzen, diesen Platz zum Saisonabschluss zu behaupten.


Für die 1.Mannschaft wird die Basis aller Hoffnungen ein Heimsieg sein. Nur bei einem Sieg wird das Ergebnis von Kusel in Hundheim wichtig und lässt folgende Konstellation offen:


Kusel spielt Unentschieden

=> Punktgleichheit und Entscheidungsspiel um den Relegationsplatz


Kusel verliert

=> Direkter Einzug in die Relegation gegen die Zweitplatzierten der A-Klasse KL-Donnersberg und A-Klasse Pirmasens/Zweibrücken


Das Saisonfinale steht unter der Schirmherrschaft von:

Libero Sportsbar Weilerbach

Am Falltor 43

Weilerbach 

Diesbezüglich vielen Dank an unseren Wirt Jean Bienfait, der die Mannschaft und den Verein in vielerlei Hinsicht diese Saison unterstützt hat! 


Kommen Sie Samstag zu den Spielen vorbei und feuern Sie unsere Mannschaften ein letztes Mal dieses Saison an. Auch wenn der Relegationsplatz nicht erreicht wird, ist die 1. Mannschaft hochmotiviert ihren 1. Platz in der Rückrundentabelle zu verteidigen!


Samstag 23.05.15:

15.15 Uhr FVW II - SG Hüffler/Wahnwegen II

17.00 Uhr FVW - SG Hüffler/Wahnwegen

Mannheimer neuer Bandenwerbungspartner beim FV Weilerbach

Die Mannheimer Versicherung präsentiert sich seit kurzer Zeit mit einer eindrucksvollen Werbetafel an der Außenlinie des Rasenplatzes des FV Weilerbach. Haben Sie Fragen zu bestimmten Versicherungen oder möchten Sie individuell beraten werden, wenden Sie sich an:

Generalagentur Kai R. Zimmer

Mackenbacher Straße 14

67685 Weilerbach

Tel. 06374-3426

Der FV Weilerbach bedankt sich recht herzlich bei Herrn Zimmer für die finanzielle Unterstützung und hofft auch zukünftig auf eine vertrauensvolle Partnerschaft.

Vorschau

Noch 12 Punkte sind in der laufenden Runde zu holen. Unsere Mannschaft wird alles daran setzen mit vier Siegen die Saison zu beenden. Ob dann Platz 3 oder doch noch der Relegationsplatz erreicht wird, wird sich zeigen. Erst müssen die eigenen Hausaufgaben erledigt werden. 

 

Los geht's mit der vorletzten Heimpartie am Sonntag gegen den TuS Landstuhl, welche unter der Schirmherrschaft steht von:

 

Friseur-Team

Inh. Jennifer Ningelgen

Europastraße 2

67685 Weilerbach

 

Vorab ergeht ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung! 


Sonntag, 3.5.2015:

13.15 Uhr FV Weilerbach II - TuS Landstuhl II

15.00 Uhr FV Weilerbach - TuS Landstuhl 

 

Bei passendem Wetter würden sich unsere Mannschaften über zahlreiche unterstützende Zuschauer freuen!

Vorschau 25. Spieltag

Noch 6 Spiele sind in der Saison 2014/15 zu bestreiten. Die Ausgangslage ist nach zwei Siegen in Folge und gleichzeitigen Patzern der Konkurrenz in den letzten Spielen äußerst günstig für die 1. Mannschaft. Deswegen werden die Spieler hoch motiviert sein, gegen den SV Kohlbachtal dreifach zu punkten und somit den Druck auf die vor ihnen liegenden Mannschaften aus Kusel und Oberarnbach weiter zu erhöhen. Die 2. Mannschaft will nun bis Saisonende eine neue Serie durchziehen, um die Außenseiterchancen auf den Relegationsplatz zu wahren.

 

Die diesmalige Spieltagssponsorin ist die Schwester unseres Außenverteidigers Felix Kiefer, der dem ganzen Pressetrubel nicht gewachsen war und zum Spiel in Ägypten weilen wird. Aus diesem Grund bedanken wir uns für die Unterstützung bei:

 

Physiotherapiepraxis Bianca Kiefer

Wallstraße 3

55122 Mainz


Sonntag, 19.04.15:

FV Weilerbach II - SV Kohlbachtal II  13.15 Uhr

FV Weilerbach I - SV Kohlbachtal I    15.00 Uhr

VfR Hundheim-Offenbach - FV Weilerbach 1:4

Um im Rennen um den Relegationsplatz keinen Boden zu verlieren, waren 3 Punkte in Hundheim-Offenbach Pflicht. Vom Anpfiff weg dominierte der FVW das Geschehen. Die schnellen FVW-Angreifer waren von der einheimischen Abwehr kaum zu bremsen, es dauerte aber bis zur 18.Minute ehe es im Kasten des Gastgebers zum ersten Mal einschlug. Nach Maßvorlage von Christopher Lamprecht traf Duane Wappner mit einem platzierten Schuss in die rechte Torecke zur 1:0-Führung. Zwei Minuten später glich Hundheim-Offenbach mit einem umstrittenen Handelfmeter aus. Danach verflachte die Partie und mit 1:1 wurden die Seiten gewechselt. Die 2.Halbzeit war gerade angepfiffen, als in der 47.Minute Duane Wappner nach mustergültigem Zuspiel von Eugen Müller den FVW erneut in Führung brachte. Nun war der Bann gebrochen und in der 56.Minute sorgte Jonas Brozeit für die 3:1-Führung und damit für die Vorentscheidung. Vorausgegangen war eine traumhafte Ballstafette über Sergej Ketz und Joshua Goodnough, der den Torschützen hervorragend in Szene setzte. Nach einem Missverständnis in der einheimischen Abwehr reagierte Duane Wappner in der 64.Minute am schnellsten und beförderte das Leder ins leere Tor zum 4:1. Weitere glasklare Chancen wurden in der restlichen Spielzeit nicht genutzt, so dass es beim hochverdienten 4:1-Auswärtserfolg blieb. Von dieser Stelle aus wünschen wir Vitali Unterberg gute Genesung. Bereits in der 12.Minute musste er mit ausgekugelter Schulter vom Platz und im Krankenhaus behandelt werden.

 

VfR-Hundheim-Offenbach 2 - FV Weilerbach 2 1:3
Für den FVW war zwei Mal Fabian Schuff erfolgreich, den dritten Treffer steuerte Patrik Clemens bei.

Kaminofenstudio Günther spendet an FV Weilerbach

Geschäftsführerin Alexandrea Günther überreicht die neuen Bälle an Hans-Werner Fuhrmann(Vorstandsvorsitzender FVW) und Julian Globisch(Sponsoringteam)
Geschäftsführerin Alexandrea Günther überreicht die neuen Bälle an Hans-Werner Fuhrmann(Vorstandsvorsitzender FVW) und Julian Globisch(Sponsoringteam)

Das Kaminofenstudio Günther hat dem FV Weilerbach ein 10er Netz Derbystar-Bälle gespendet. Am Ortseingang in der Europastraße 2 ist das Studio nun bereits seit 8 Jahren in Weilerbach anzufinden. Im Vordergrund steht die individuelle Beratung bei einem Produktsortiment von qualitativ hochwertigen Kamin- und Pelletöfen sowie Schornsteine und Zubehör. Die Ausstellung im Studio erstreckt sich über zwei Etagen. Die Trainingsbälle wurden bereits auf Herz und Nieren überprüft und für sehr gut befunden. So mussten weniger Spieler über den Zaun klettern, um die Bälle am benachbarten Acker aufzusuchen.

Der FV Weilerbach bedankt sich bei der Geschäftsführerin Alexandra Günther und hofft weiterhin auf gute Zusammenarbeit!
Ein weiteres Dankeschön für die Beratung zu den neuen Bällen geht an das Sporthaus Wirth in Weilerbach!

FV Weilerbach - SG Oberarnbach 4:2

"Man of the Match" Duane Wappner setzt zum Sprint an
"Man of the Match" Duane Wappner setzt zum Sprint an

Mit Hilfe der Tore des gleich vier Mal erfolgreichen Duane Wappner bezwang der FVW die SG aus Oberarnbach.

In einer Phase des Spiels, in der es schien, als übernehme die SG die Überhand, erzielte Wappner überraschend das 1:0 in der 20. Minute. Nach einem Abwehrfehler zog er mit dem linken Fuß aus 16 Metern ab und traf rechts in den Winkel. Unglücklich, aber verdient, gelang den Gästen nur zehn Minuten später der Ausgleich durch einen abgefälschten Freistoß. Unbeeindruckt und der eigenen Stärke bewusst, gingen die Weilerbacher wenige Minuten später erneut in Führung, als Wappner nach Vorbereitung von Julian Globisch im 16er goldrichtig steht und den Ball aus zwei Metern im Tor unterbringt. Mit 2:1 endete die erste Hälfte.

Die zweite Halbzeit spielte sich lange nur im Mittelfeld ab. Taktisch diszipliniert und um die jeweilige Stärke des Gegenübers im Klaren, kämpften beide Teams mit viel Härte um jeden Zentimeter. Hierbei schossen die Gäste über das Ziel hinaus, wie die verdiente rote Karte in der 75. Minute beweist. Diese war nicht nur der Start für ein Spiel in Unterzahl, sie verursachte auch den Elfmeter, der Wappner zu seinem dritten Treffer und dem zwischenzeitlichen 3:1 verhalf. Nur fünf Minuten später kam es erneut zum Strafstoß, diesmal auf der anderen Seite. Foeckler verwandelte sicher und verkürzte dadurch auf 3:2 zehn Minuten vor dem Ende der Partie. Der FVW ließ jedoch nichts mehr anbrennen und sorgte in der 87. Minute erneut durch Duane Wappner für die Entscheidung und den 4:2 Endstand.

Unsere Elf hält dank diesem Sieg weiter Stand im Kampf um die Aufstiegsplätze und rückt bis auf 2 Punkte an Tabellenplatz 3 heran.

Spendenkonto Rasenpate:

Stadtsparkasse KL

IBAN:

DE 58 5405 0110 0000 548 933

BIC:

MALADE51KLS

Spendenbarometer:

16.000 €